Fedora Core 6 ist da

Leserbeitrag

(Holger) Nach einigen Verzögerungen ist am gestrigen Abend die finale Version der von Red Hat unterstützten Linux-Distribution Fedora Core 6 veröffentlicht worden. Kurz nach der Veröffentlichung gab es auch bereits Live-CDs vom Fedora Unity Projekt.

Fedora Core 6 ist da

Nach nun rund sieben Monaten haben die Entwickler von Fedora und Red Hat nach einigen unvorhergesehenen Problemen gestern die sechste Version von Fedora Core, Codename “Zod”, veröffentlicht.

Passend zum Release hat es leider auch die Server des Projekts erwischt, so dass der Download nur von einem der Mirrors möglich. Alternativ können die CD- beziehungsweise DVD-Images auch via BitTorrent heruntergeladen werden. Je nach gewählter Plattform, es sind Version für x86, x86_64 und PPC erhältlich, ist der Download dabei bis zu 4,1 GByte groß.

Wer Fedora Core 6 erst mal nur ausprobieren möchte, bevor etwas auf der Festplatte installiert wird, findet auf den Seiten von FedoraUnity.org auch einige Torrents zu den angebotenen Live-Versionen.

Wie schon andere Linux-Distributionen bietet auch Fedora Core 6 die Unterstützung eines 3D-Desktops unter Verwendung von X.org 7.1 mit AIGLX und Compiz. Bisher werden allerdings von Haus aus nur ATIs Radeon-Karten bis zur x850 und Intels Grafikprozessoren unterstützt. Für NVIDIA-Karten muss ein Beta-Treiber verwendet werden.

Weiter wurde auch wie üblich einiges an Paket-Pflege betrieben. So sind nun der Kernel in Version 2.6.19, GNOME 2.16, KDE 3.5.4 sowie OpenOffice 2.0.4 mit an Bord. Weitere Software lässt sich bequem aus den Zusatz-Repositories wie zum Beispiel Fedora Extras, Livna.org oder ATrpms laden.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz