Apple veröffentlicht Updates für Final Cut Pro X, Motion und Compressor

Apple hat neue Versionen seiner Profi-Video-Apps Final Cut Pro, Motion und Compressor veröffentlicht. Die Updates bringen in erster Linie Fehlerbehebungen, allerdings gibt es beispielsweise auch die Unterstützung eines weiteren Video-Codec durch Final Cut Pro.

Apple veröffentlicht Updates für Final Cut Pro X, Motion und Compressor

Für die Version 10.0.8 von Final Cut Pro X nennt Apple folgende Neuerungen: Es gibt eine Unterstützung des Sony XAVC-Codec in Auflösungen bis zu 4K, eine Option für die Anzeige von ProRes Log C- und Rec-709-Dateien von ARRI ALEXA-Kameras mit Standardfarb- und -kontraststufen, die Korrektur eines Problems, bei dem einige Effekte von Drittanbietern während des Renderns grüne Bilder erzeugten sowie die Korrektur eines Problems mit bestimmten Titeln und Effekten.

Außerdem rendert die Software nun rückwärts wiedergegebene Clips im Hintergrund. Metadaten von Bandnummern in der Timecode-Spur von Videodaten können sich nun anzeigen lassen. Die Software exportiert Monoaudiodaten in einem Surround-Projekt nun mit einem korrekten Lautstärkepegel. Die Software setzt Drop-Zonen nach einem Programmneustart nun nicht mehr auf das erste Videobild zurück. Außerdem gibt es die Korrektur eines Problems bei der Auswahl mehrerer Bereiche auf einem einzelnen Clip sowie eins weiteren Problems, durch das die Funktion “Umgebung abspielen” bei mehreren Clips nicht Korrektur funktionierte, wenn der Benutzer Clips auf externen Videogeräten wiedergab.

Die Version 5.0.7 von Motion beschränkt sich wiederum auf die Korrektur von Fehlerbehebungen. Folgende Bugs sollen nun der Vergangenheit angehören: Effekte von Drittanbietern konnten während des Renderns grüne Bilder erzeugen, bei bestimmten Titeln und Effekten konnten Leistungsprobleme auftreten. Beim Teilen von Ebenen in der Timeline gab es ein Stabilitätsproblem, beim Starten eines Plug-ins mit einem Markierungsfeld, für das mehrere Klicks erforderlich waren, gab es ebenfalls ein Problem. Auch ein Stabiltätsproblem mit CoreMelt-Plug-ins soll nun der Vergangenheit angehören.

Compressor erlaubt in der neuen Version 4.0.7 wiederum Datei-Uploads bei Vimeo von Dateien, die größer als ein Gigabyte sind. Darüber hinaus korrigiert das Update Stabilitätsprobleme bei der Wiedergabe bestimmter MPEG-2-Dateien und in QMaster beim Verarbeiten mehrerer Aufträge.

Außerdem gibt es separat neue QuickTime Codecs für alle Pro-Apps: In der Version 1.0.2 gibt es jetzt Unterstützung für die Codecs Apple Intermediäre, Apple ProRes, AVC-Intra, DVCPRO HD, HDV, XDCAM HD / EX / HD422, MPEG IMX, Uncompressed 4:2:2 und XAVC.

Die Pro-Apps sind über den Mac App Store erhältlich. , und .

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz