Final Cut Pro X: Apple stellt Erfahrungsberichte prominenter Benutzer vor

von

Anders als früher hat sich Apple in den letzten Jahren immer weniger auf professionelle Kunden konzentriert – vor zwei Jahren verärgerte Apple viele anspruchsvolle Benutzer mit dem eingeschränkten Funktionsumfang von Final Cut Pro X. Seitdem hat es einige Updates für die Software gegeben, eine neue Website soll sie jetzt noch mehr Kunden schmackhaft machen.

Final Cut Pro X: Apple stellt Erfahrungsberichte prominenter Benutzer vor

Die Website “Final Cut in Aktion” stellt die Fälle einiger professioneller Kunden vor, die kürzlich auf Final Cut Pro X umgestiegen sind. Auf der englischen Website sind noch einige Erfahrungsberichte mehr zu lesen als auf der deutschen Seite.

Auf Letzter verweist Apple unter anderem auf Knut Hake, der die Serie “Dann Lowinski” mit Final Cut Pro X schneidet. Weitere Final-Cut-Pro-X-Kunden seien die Full Seil University, die Produktionsfirma @radical.media aus New York und die Hollywood-Produktionsfirma Electric Entertainment, die mit “Leverage” ebenfalls eine Serie mit der Apple-Software schneidet.

Auf der amerikanischen Seite nennt Apple zusätzlich die Erfahrungsberichte des Regisseurs Tsui Hark, der mit Final Cut Pro X an “Young Detective Dee” arbeitet und der kanadischen Zeitung Globe and Mail, die mit der Apple-Software ihre Online-Videoinhalte schneidet.

Final Cut Pro X ist Apples jüngstes großes Update für die professionelle Videobearbeitungssoftware. Apple hatte die Software von Grund auf neu gestaltet, wodurch allerdings einige von Final Cut Pro 7 bekannte Funktionen verloren gingen. Viele verärgerte Benutzer meinten, dass es sich nun eher um eine semiprofessionelle Software – eine Art “iMovie Pro” – handele. Seitdem hat Apple mit diversen Updates jedoch einige wichtige Features hinzugefügt. Das jüngste kleinere Update hat Apple erst jetzt zum Wochenende veröffentlicht.


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz