SD-Karte mit Wi-Fi: Eye-Fi auf Direkt-Modus aktualisieren

Sebastian Trepesch
5

Bilder drahtlos von der Digitalkamera auf den Rechner, das iPad oder iPhone zu transportieren, das bietet Eye-Fi: Die * können in den Speicherslot kompatibler Fotoapparate gesteckt werden und verbinden sich über Wi-Fi mit dem Empfangsgerät. Die bald erscheinende Karte Eye-Fi Mobile X2 unterstützt den Direkt-Modus von vornherein. Bereits gekaufte X2-Karten können seit ein paar Tagen kostenlos aktualisiert werden.

Wi-Fi Direct ist ein Netzwerk ohne Netzwerk: Statt in einem W-LAN eingebunden zu sein, können sich in diesem Modus zwei Geräte direkt verbinden. Es reicht dabei, wenn eines der beiden Produkte mit der Funktion ausgerüstet ist.

Wie die * wird die bald erhältliche Eye-Fi Mobile X2 den Direkt-Modus unterstützen. Für ältere X2-Karten hat das Unternehmen ein kostenloses Firmware-Update bereitgestellt, das diese Möglichkeit nachrüstet. Dadurch können Bilder zum Beispiel direkt aus einer Kamera heraus auf das iPad geschickt werden, ohne dass es in ein örtliches Wi-Fi-Netz eingeloggt sein muss – sofern es denn funktioniert.

Firmware-Update

Für die Aktualisierung – in unserem Falle der Eye-Fi Geo X2* – musss die Karte mit dem SD-Card-Reader in einen USB-Steckplatz des Mac gesteckt werden. In der Anwendung Eye-Fi Center erscheint der Hinweis auf die neue Firmware. Klicken Sie darauf und bestätigen Sie das Informationsfenster.

Eine weitere Meldung bestätigt die erfolgreiche Aktualisierung, schon ist die Karte startklar.

Konfiguration des Direkt-Modus

Im Eye-Fi Center kann nun der Direkt-Modus konfiguriert werden. Dafür auf das Zahnrädchen neben dem Kartensymbol klicken. Unter der Auswahl Netzwerke findet sich die Registerkarte Direkt-Modus. Dort wird die Funktion aktiviert und die Bereitschaftszeiten eingestellt. Eine zu kurze Zeit könnte eventuell zu ungewollten Abbrüchen führen. Eine zu lange Zeit dürfte den Kameraakku schneller leeren als nötig. Der Hersteller gibt allerdings an, die Eye-Fi-SD-Karten würden die Nutzungsdauer im Vergleich zu gewöhnlichen SD-Karten nicht merklich reduzieren.

Die Wi-Fi-Kennung (SSID) und das WPA2-Passwort notieren und Direkt-Modus starten. Wir empfehlen Ihnen, die Privaten Netzwerke (eigene Registerkarte) zu entfernen, um den Direkt-Modus sicher zu testen. Falls möglich, sogar die Router in der Nähe ausschalten, damit sich das Empfangsgerät (z.B. iPad) nicht über das normale Netzwerk verbindet.

Haben Sie die Karte in die Kamera gesteckt und diese angeschaltet, können Sie nach kurzer Zeit auf dem Empfangsgerät das Netzwerk auswählen und das Passwort eingeben. Kamera und Rechner sind nun verbunden.

Für die iOS-Geräte verwenden Sie die kostenlose App * (neue Version seit vorgestern verfügbar) aus dem App Store als Empfangsplattform. Bis die Bilder von der Kamera eintreffen, können einige Minuten verstreichen.

Problemlösungen

Läuft die Synchronisation der Fotos nicht reibungslos, müssen Sie sich gegebenenfalls durch eine Reihe von Punkten arbeiten, bis das Problem gefunden ist – leider.

  • Ihre Kamera muss SDHC-Speicherkarten unterstützen – neuere Modelle tun dies in der Regel, sofern es sich nicht um Billig-Kompaktkameras handelt.
  • Ist ihr Rechner mit dem richtigen Netzwerk verbunden? Gehen Sie in die Netzwerkeinstellungen und wählen Sie gegebenenfalls die Eye-Fi-Kennung aus.
  • Lassen Sie der Funkion Zeit. Stellen Sie die Verbindungsdauer des Direkt-Modus sowie die Ausschaltzeit der Kamera auf 10 Minuten oder mehr – zumindest fünf Minuten können schon verstreichen, bis die ersten Bilder hochladen, ließ uns der Eye-Fi-Support wissen.
  • Formatieren Sie die Karte in Ihrer Kamera. Die Einstelldaten werden nicht gelöscht, die Daten auf dem Speicher (unter anderem die Installationsdatei für das Eye-Fi Center) allerdings schon. Sie können die Dateien per Card-Reader vorher auf den Rechner ziehen.
  • Die Verbindung kann immer nur mit einem Gerät bestehen. Wenn Sie also das iPad nutzen wollen, müssen Sie den Anschluss an den Rechner kappen, und in den App-Einstellungen das Pairing definieren.
  • Falls Ihre Kamera im Menü Zusatzfunktionen zur Eye-Fi anbietet, schalten Sie diese ab.

In der Redaktion haben wir uns lange mit der Konfiguration beschäftigt und Rücksprachen mit dem (freundlichen) Support gehalten. Eine Verbindung im Direkt-Modus zwischen Kamera/Eye-Fi-Karte und iPad war kein Problem. Die Bilder wollten über diese Funktion allerdings nicht auf den Tablet Computer laden, obwohl Karte und App aufeinander eingerichtet waren. Falls es mit anderen Geräten oder Einstellungen funktioniert, werden wir es an dieser Stelle nachtragen. Wenn nicht, muss es in unserem Falle doch über das normale Netzwerk laufen…

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE