FlexiPDF

Download Ver. 2017 - für Windows - kostenlos

SoftMakers Tool FlexiPDF kann bestehende PDF-Dateien nachträglich professionell bearbeiten und sogar eingescannte PDFs ändern!

Wer ein PDF bearbeiten will, kann das teilweise in Programmen wie LibreOffice tun. Außerdem bieten einige mehr oder weniger gute PDF-Tools diese Möglichkeit. Ihr könnt auch zu richtig teurer Software vom PDF-Erfinder Adobe greifen. Oder Ihr versucht mal FlexiPDF vom Officehersteller SoftMaker. Dieses überraschend gute Programm zeigt Euch, wie erschwinglich richtig professionelle und gute Software zum Erstellen und Bearbeiten von PDF-Dateien sein kann!

20 kostenlose Officeprogramme für Windows

FlexiPDF Versionen

Der FlexiPDF Download lässt Euch die Programmversionen gründlich testen. Bei jedem Start fragt Euch das Programm nach der Installation, ob Ihr mit der Standard- oder der Pro-Version arbeiten wollt. Das sind die beiden Hauptversionen des Programms. Sie unterscheiden sich geringfügig im Preis und in den Features.

FlexiPDF-Pro-gescanntes-PDF-bearbeiten

Preislich unterscheiden sich die Versionen um 20 Euro. FlexiPDF Standard kostet 59,95 Euro, für FlexiPDF Pro werden 79,95 Euro fällig. Diese Lizenzen sind dann für 3 PCs gültig. Die Standardversion bietet so ziemlich alle Funktionen, die man zum Erstellen einer PDF-Datei benötigt und unterscheidet sich dahingehend nicht von der Pro-Version. Die Hauptunterschiede liegen im nachträglichen Bearbeiten einer PDF-Datei.

Mit beiden Versionen von FlexiPDF könnt Ihr selbst hergestellte oder fremde PDF-Dateien öffnen. Grundlegende Bearbeitungsfunktionen bietet hier auch FlexiPDF Standard. Aber beim Bearbeiten von eingescannten PDFs kann Euch nur FlexiPDF Pro helfen. Diese Programmversion enthält nämlich ein sehr leistungsfähiges OCR-System, dass die Texterkennung über eingescannte Dokumente laufen lässt, um dann den Text sauber und bearbeitbar darzustellen. Diese Texterkennung kann auf verschiedene Sprachen eingestellt werden, um keine Fehler bei landesspezifischen Zeichen zu machen.

Im Gegensatz zur Basisversion bietet die Profiversion ein dateiübergreifendes Suchen und Ersetzen. Außerdem könnt Ihr PDF-Dateien durchnummerieren, sie mit Kopf- bzw. Fußzeilen versehen und sie mit Wasserzeichen markieren.

FlexiPDF Grundfunktionen

Der Begriff PDF-Editor bezeichnet bei FlexiPDF ein Programm, mit dem man PDF-Dateien laden und bearbeiten kann. Ihr könnt das PDF öffnen, wie in einem Officeprogramm eine Textdatei. Alle Bereiche des Dokumentes lassen sich bearbeiten. Ihr könnt Seiten einfügen, sie löschen oder verschieben.

FlexiPDF-Pro

Wie in einem Officeprogramm, so habt Ihr auch hier eine Rechtschreibkontrolle und eine automatische Silbentrennung. Ihr könnt Grafiken löschen, neue Bilder einfügen oder die Bildgrößen ändern. Außerdem gibt es Zeichenfunktionen, mit denen Ihr selbst in PDF-Dateien rummalen könnt, um beispielsweise Kommentare anzufügen.

PDF-Dateien lassen sich stempeln und mit Wasserzeichen versehen. Und außer im PDF-Format könnt Ihr das Ergebnis auch in verschiedenen HTML-Versionen exportieren, sie direkt an Word oder Textmaker senden und sogar ein eBook im EPUB-Format draus machen. Natürlich können die PDF-Dateien auch verschlüsselt werden.

Es ist auch nicht länger nötig, ein Programm wie den monströs großen Adobe PDF Reader auf dem Rechner zu haben. Bei der Installation kann FlexiPDF mit dem PDF-Format verknüpft werden, um auch als Betrachter für dieses Format zu dienen. Dann kann es auch dazu genutzt werden, sowohl interaktive als auch eingescannte Formulare auszufüllen und auszudrucken.

Die Testversionen von FlexiPDF versehen die gespeicherten Dateien mit einem kleinen Wasserzeichen. Das lässt sich nachträglich entfernen, wenn man sein Programm mit einem Lizenzschlüssel freischaltet.

Vorteile
  • Hervorragendes nachträgliches Bearbeiten von PDF-Dateien
  • Bearbeiten eingescannter PDF-Dateien (Pro-Version)
  • Export in andere Formate (Word, HTML, Epub)
Nachteile
  • Keine

zum Hersteller

von

Weitere Themen: SoftMaker

Alle Artikel zu FlexiPDF
  1. PDF in HTML konvertieren – ganz einfach

    Marco Kratzenberg
    PDF in HTML konvertieren – ganz einfach

    Ihr könnt PDF-Dateien in HTML-Code zum Download anbieten. Aber es ist auch möglich, PDF in HTML umzuwandeln, um den Inhalt direkt als Webseite anzuzeigen. Welche kostenlosen und kommerziellen Optionen ihr da habt, erklären wir hier.

  2. PDF: OCR nutzen und Text bearbeiten

    Marco Kratzenberg
    PDF: OCR nutzen und Text bearbeiten

    Wer ein PDF bearbeiten möchte, kann problemlos Kommentare einfügen. Aber geht es um die Bearbeitung im Layout, dann muss ein PDF mit OCR eingelesen werden, um nach der Texterkennung weiter bearbeitet zu werden. Wir nennen euch Tools, mit denen das geht. Themen...

  3. Ein PDF bearbeiten - mit diesen Programmen geht es!

    Marco Kratzenberg 6
    Ein PDF bearbeiten - mit diesen Programmen geht es!

    Wenn ihr ein PDF bearbeiten wollt, stehen verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung. Es gibt sehr gute kommerzielle Tools, aber auch kostenlose Programme. In erster Linie kommt es darauf an, wie umfangreich ihr die PDF-Datei ändern wollt. Direkt zum Thema PDF...