WebM Converter: WebM in MP4-Format umwandeln

Martin Maciej
1

Bei WebM handelt es sich um ein von Google entwickeltes Video-Containerformat. Fehlt euch ein entsprechendes Programm, könnt ihr die WebM-Datei auf dem PC nicht wiedergeben. Um das darin verpackte Video dennoch abspielen zu können, könnt ihr einen Konverter einsetzen und so z. B. WebM in MP4 umwandeln.

WebM Converter: WebM in MP4-Format umwandeln

Das Umwandeln von WebM in MP4 eignet sich auch, wenn man Videos auf dem Smartphone abspielen will oder Videodateien mit anderen Videoschnittdateien bearbeiten möchte, die WebM nicht unterstützen.

WebM in MP4 und mehr umwandeln

Mit WebM Converter Download besitzt ihr ein Programm, mit welchem ihr WebM-Videodateien in verschiedene andere Formate umwandeln könnt. Zudem arbeitet das Programm auch andersherum, sprich es können auch MP4-Dateien, AVI und Co. in WebM umgewandelt werden. WebM unterstützt u.a. folgende Dateitypen:

  • AVI
  • DIV und DIVX
  • MPG, MPEG
  • MP4
  • WebM
  • WMV
  • ASF
  • MOV
  • 3GP
  • Und viele mehr

Um das Video mit dem WebM Converter umzuwandeln, startet das Programm, wählt die Quelldatei und den Zielodner aus. Nun könnt ihr das Video weiter zu schneiden und verschiedene Einstellungen vornehmen. Über „Convert“ wird die Umwandlung von WebM in MP4 oder ein anderes gewünschtes Format gestartet.

Bildergalerie Free WebM Video Converter

WebM Converter als Download oder online nutzen

Falls ihr kein eigenes Programm herunterladen möchtet und nur ab und an WebM-Dateien in MP4 umwandeln wollt, könnt ihr auch einen Online-Konverter dafür verwenden. Öffnet den Online-Konverter. Über „Durchsuchen“ könnt ihr eine Datei von der Festplatte für die Umwandlung hochladen. Alternativ kann auch eine URL mit der Videodatei angegeben werden. Zusätzlich stehen euch hier verschiedene Einstellungsmöglichkeiten für das Ergebnis zur Auswahl. So kann z. B. die Bildgröße und Bitrate verändert oder die Bildlänge beschnitten werden.

Mit dem WebM-Format möchte Google an das bereits verbreitete HTML5-Format anknüpfen und dabei andere Formate wie Ogg, AAC, MP4 und Co. ausstechen. Bereits seit 2010 setzt Mozilla auf WebM als Alternative für YouTube-Videos. Seit 2011 hat Google das Format H.264 aus dem Google Chrome-Browser verbannt, um WebM zu pushen.

Wir zeigen euch auch, wie man FLV in MP4 umwandeln kann.

Bildquelle: Kaissa

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE