VMware Fusion 3.1: Mehr Leistung für Gast-Systeme

Florian Matthey

VMware hat nach einigen Betas die neue Version 3.1 seiner Virtualisierungssoftware Fusion veröffentlicht. Das Update lässt virtuelle Maschinen schneller laufen, bietet mehr Grafikleistung und erlaubt bis zu zwei Terabyte große Partitionen.

Die Entwickler versprechen im Vergleich zur Version 3.0 bis zu 35 Prozent mehr Leistung, in Sachen Grafik soll das Update sogar eine fünffache Verbesserung bieten: Die Windows Oberfläche Aero stellt die Software deutlich schneller dar, für 3D-Grafik bietet Fusion 3.1 Hardware-Beschleunigung durch OpenGL 2.1.

Die Unity-Oberfläche, die Mac OS X und PC-Fenster miteinander verbindet, unterstützt in der neuen Version auch das Dock-Exposé von Mac OS X 10.6 Snow Leopard, USB EasyConnect soll die Zuweisung von USB-Geräten zum Mac oder Gast-System erleichtern und Switch-to-Mac die Migration von Windows zum Mac beschleunigen. Außerdem unterstützt Fusion 3.1 als Gast-Systeme jetzt auch RHEL 5.4, SUSE Linux 11 SP1, Ubuntu 8.0.4.4 und Ubuntu 10.04.

VMware Fusion kostet 71,24 Euro, das Upgrade ist kostenlos.

Externe Links

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz