VMware Fusion 4.1.1 korrigiert Bug in fehlerhafter OS-X-Erkennung

Holger Eilhard
7

Wie vor einigen Tagen angekündigt hat VMware ein Update für die Virtualisierungssoftware VMware Fusion veröffentlicht, mit der es nun nicht mehr möglich ist die Client-Versionen von Mac OS X 10.5 Leopard und 10.6 Snow Leopard zu virtualisieren.

Mit dem Update passt der Hersteller seine Software den Vorgaben durch Apples Lizenzen an. Diese besagen, dass nur die Server-Versionen von Mac OS X 10.5 und 10.6 virtualisiert werden dürfen. Für OS X 10.7 Lion erlaubt Apple die Virtualisierung beider Versionen. Wer nur Lion in einer virtuellen Maschine betreibt und keinen Bedarf für (Snow-)Leopard hat, kann das Update ohne Bedenken einspielen.

Für diejenigen, die bereits eine Client-Version der beiden nicht unterstützten Betriebssystem-Versionen installiert haben, schlägt VMware ein Update auf Lion vor, bevor man das Update auf VMware Fusion 4.1.1 installiert.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });