Betthupferl: Apple sperrt sich in OS X Mountain Lion selbst aus

von

Ein kurioses Fundstück, das uns unser Leser Steve geschickt hat: Apple zählt sich selbst, beziehungsweise die Tochterfirmen, nicht zu den vertrauenswürdigen Software-Entwickler. Das zeigt das Beispiel einer Installation von Filemaker.

Betthupferl: Apple sperrt sich in OS X Mountain Lion selbst aus

Steve staunte nicht schlecht, als er auf seinem MacBook Pro mit dem Betriebssystem OS X Mountain Lion die Datenbank-Software FileMaker Pro 11 installieren wollte. Die Installation schlug fehl, mit dem Verweis auf einen nicht verifizierten Entwickler:

Kurios klingt das deshalb, weil die Firma FileMaker ein 100-prozentiges Tochterunternehmen von Apple ist. Erst als Steve in den Einstellungen von OS X die Nutzung von Software jeder Herkunft erlaubte, klappte die Installation.

Wenn man die Hintergründe betrachtet, dann wird der Vorgang aber plausibel: Gatekeeper ist eine Sicherheitsfunktion in Mountain Lion. Je nach Einstellung kann nur Software von verifizierten Entwicklern installiert werden. Die Software-Entwickler müssen sich hierfür bei Apple registrieren und ein Zertifikat in die Software einbinden, die sie als “verifiziert” ausweist. Die nicht mehr ganz frische Installationsdatei von FileMaker in der Version 11 hat das Zertifikat noch nicht – folglich erscheint die Warnung.

Vermutlich passiert gleiches bei der Installation von älteren iWork-Programmen. Auch wenn sich Apple selbst nicht traut – wir würden das tun, und die Einstellung von Gatekeeper entsprechend anpassen...

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: Mac OS X 10.8 Mountain Lion , FileMaker, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz