Die Chrome-Plugins beziehungsweise Erweiterungen anzeigen zu lassen, ist schwieriger als es sein müsste. Wir zeigen, wie und wo im Browser ihr die Chrome-Plugins anzeigen und Neue installieren könnt.

Video | Was ist Chrome OS?

Was ist Chrome OS?
35.630 Aufrufe

Browser-Erweiterungen heißen Erweiterungen, Extensions, Addons, Add-ons, Plugins oder Plug-Ins. Wie ihr die Chrome-Plugins anzeigen lasst, erfahrt ihr hier.

Bilderstrecke starten
23 Bilder
„Porno-Modus“ auf dem Smartphone: Surfe sicher und sauber im Web

Chrome: Plugins anzeigen

Wenn ihr wissen wollt, welche Erweiterungen im Browser Chrome installiert und aktiviert sind, könnt ihr euch die Plugins anzeigen lassen. Dazu macht ihr Folgendes:

  1. Klickt in Chrome oben rechts auf das Hamburger-Menü mit den drei waagerechten Strichen.
  2. Wählt aus: Weitere Tools, Erweiterungen.
  3. Chrome zeigt euch nun im Erweiterungen-Fenster alle installierten Plugins an.

Tipp: Im Erweiterungen-Fenster von Chrome könnt ihr unter den jeweiligen Plugins auch bestimmen, welche auch im Inkognitomodus zugelassen werden sollen.

Alternativ könnt ihr auch folgenden Text in die Adressleiste von Chrome per Copy & Paste einfügen und die Eingabetaste drücken, um alle Plugins anzeigen zu lassen:

Chrome: Plugins installieren, deaktivieren und deinstallieren

  1. Öffnet das Erweiterungen-Fenster in Chrome wie oben beschrieben.
  2. Wenn ihr ein neues Plugin installieren wollt, klickt ihr unten auf den Schriftzug Mehr Erweiterungen herunterladen.
  3. Danach öffnet sich dann der Chrome Web Store, in dem ihr nach Erweiterungen suchen könnt.
  4. Wählt eines aus und klickt auf den Button Hinzufügen, um sie zu installieren.
  5. Wenn ihr ein Plugin deaktivieren wollt, entfernt im Erweiterungen-Fenster von Chrome das Häkchen bei Aktiviert.
  6. Um ein Plugin zu deinstallieren, klickt ihr daneben auf das kleine Mülltonnen-Symbol und bestätigt den Hinweis mit Entfernen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Die 15 wichtigsten Linux-Befehle im Terminal (für Einsteiger)

    Die 15 wichtigsten Linux-Befehle im Terminal (für Einsteiger)

    In Linux-Betriebssystemen könnt ihr sehr viel sehr einfach mit Terminal-Befehlen erledigen. Auch wenn das auf den ersten Blick sehr „nerdig“ und ungewohnt wirken sollte, irgendwann siegt die Bequemlichkeit. Hier sind die 15 wichtigsten Linux-Befehle für Einsteiger.
    Robert Schanze
  • Ashampoo Snap 10

    Ashampoo Snap 10

    Der Ashampoo Snap 10 Download verschafft euch ein Programm für die Aufnahme von Bildschirmvideos und Bildschirmfotos mit umfangreichen Funktionen der Weiterverarbeitung.
    Marvin Basse
  • MP3 zu Ogg konvertieren mit fre:ac

    MP3 zu Ogg konvertieren mit fre:ac

    Wer seine Dateien von MP3 zu Ogg umwandeln will, weil sie sich mit dem bevorzugten Tool nicht abspielen lassen, der sollte sich unbedingt das Freeware-Programm fre:ac ansehen. Es wandelt nicht nur MP3-Dateien ins Ogg-Format um, sondern unterstützt viele gängige und ungewöhnliche Formate. Außerdem ist es auch für Einsteiger leicht zu bedienen.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link