Aktivitätsanzeige unter Mac OS X: Programabbruch erzwingen

Bernd Korz

Unter Mac OS X ist echtes Multithreading angesagt . Startet man ein Programm wie z.B. den Google Chrome / Chromium Browser und ist dieses Programm gut programmiert, so kann es für jede Aufgabe einen eigenen Thread in Anspruch nehmen. Stürzt nun einer dieser Threads ab bleibt das Hauptprogramm nach wie vor lauffähig.

Hat man aber z.B. ein Programm installiert und wirft es anschließend in den Papierkorb kann es sein, dass dieser die Entleerung verweigert mit dem Hinweis darauf, dass Programm XY noch immer in Gebrauch sei, obwohl dies für den Anwender offensichtlich gar nicht der Fall ist. Um dies herauszufinden nutzt man die Aktivitätsanzeige.

Hat man nun herausgefunden wo das Problem liegt, kann man den Thread einfach “abschießen”. Damit man aber nicht daneben schießt hat hoTodi ein Videotutorial gemacht in dem beschrieben wird, wie man ein Programm dank der Aktivitätsanzeige im Papierkorb in die ewigen Jagdgründe schicken kann:

Weitere Themen: Mac OS X, Google

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Yumi

    Yumi

    Nicht völlig neu, aber immer gewitzter sind USB-Sticks, mit denen man einen Computer booten kann. Der Yumi Download ist dabei ein Gratis-Tool, das gleich... mehr

  • Sysinternals Autoruns

    Sysinternals Autoruns

    Der Sysinternals Autoruns Download listet sämtliche Autostart-Einträge auf und gibt so darüber Auskunft, welche Programme beim Systemstart von Windows... mehr

  • TomTom HOME

    TomTom HOME

    Der TomTom HOME Download verschafft euch ein Programm, mit welchem ihr die Software eures TomTom-Navigationsgeräts auf eurem PC verwalten und aktualisieren... mehr