Chrome 57 erhöht Akkulaufzeit durch Einschränkung von Tabs im Hintergrund

Peter Hryciuk
2

Google hat mit Chrome 57 neue Energiesparfunktionen eingeführt, mit denen Tabs im Hintergrund das System nicht mehr so stark belasten und dadurch die Akkulaufzeit erhöht wird. So funktioniert es.

Chrome 57 erhöht Akkulaufzeit durch Einschränkung von Tabs im Hintergrund

Chrome 57: Tabs im Hintergrund werden eingeschränkt

Chrome ist der aktuell beliebteste Browser auf PCs, Smartphones und Tablets, obwohl das Programm einen PC oder Mac durchaus stark belasten kann, wenn man viele Tabs mit unterschiedlichen Webseiten im Hintergrund geöffnet hat. Genau dieses Problem geht das Unternehmen in der neuesten Version 57 von Google Chrome an. Im offiziellen Chromium Blog beschreibt ein Softwareentwickler, wie die neue Version die Akkulaufzeit erhöht, indem die Tabs im Hintergrund eingeschränkt werden. Durch das neue Verfahren wird das System auch weniger belastet, sodass die allgemeine Performance steigen dürfte.

76.169
Test: MacBook Pro 13 Zoll von 2016
Google Tricks: Neue Funktionen, Easter Eggs und Hilfen für die Suchmaschine

Last auf den Prozessor wird gesenkt

Bei der neuen Energiesparfunktion wird die Last der im Hintergrund geöffneten Tabs auf den Prozessor auf nur noch einen Prozent beschränkt. Dadurch kann der Energiebedarf um 25 Prozent gesenkt werden, ohne dass dem Benutzer dadurch Nachteile entstehen. Google schränkt nämlich nur bestimmte Hintergrund-Tabs ein – die Wiedergabe von Videos oder Musik und das Ausführen von Inhalten mit WebSockets und WebRTC sind davon nicht betroffen. Teilweise können Tabs sogar komplett eingefroren werden und belasten das System dann überhaupt nicht mehr. Opera, Safari und Firefox bieten ähnliche Funktionen.

Durch Senkung der Last auf den Prozessor soll nicht nur die Performance des Endgeräts steigen, sondern auch die Akkulaufzeit. Wird der Prozessor weniger ausgelastet, sinkt natürlich der Energiebedarf. Später soll dieses Einsparpotenzial auch bei mobilen Endgeräten zum Einsatz kommen, um bei der Nutzung von Tabs im Hintergrund die Last auf den Prozessor zu senken und die Laufzeit so zu erhöhen. Bisher dürfte sich der Effekt in erster Linie auf PCs und Macs auswirken, die den Browser auf dem Desktop nutzen. Chrome 57 wird seit einigen Tagen als Update verteilt.

Quelle: Chromium-Blog

Weitere Themen: Google

Neue Artikel von GIGA TECH