Google Chrome/Chromium nun ohne http://

Bernd Korz

Still und heimlich hat Google eine wesentliche und doch sehr kleine Änderung in deren Browsercode vorgenommen. Die Meiste wundern sich eh schon seit Zeiten, warum man dieses “http://…” benötigt und tippen es erst gar nicht ein.

Bisher hat dann der Browser die “Vorlage” selbst hinzugefügt. Google macht nun einen Schritt in genau die andere Richtung und entfernt den Terminus, so steht am Ende dann die Adresse wie folgt: www.yellowtab.com und nicht wie bisher http://www.macnews.de.

Dies Änderung findet sich in der aktuellen Entwicklerversion von Chromium wie auch Chrome ab etwa Version 5.0375.3 bzw. 44229. In der Theorie schaut das alles sehr einfach aus, doch wer z.B. Facebook verwendet sieht sich dem Problem entgegen, dass jeder Link mit dem http:// anfangen muss damit das System das auch erkennen kann. Google gibt hier aber Entwarnung, so habe man den Code so gestaltet, dass er diese Art der Eingabe nicht ausser Kraft setze.

Angeblich solle auch bei einem Copy&Paste dieses Problem nicht bestehen, da Google auch hier den http:// Code hinzufügt, unglücklicher Weise ist dies aber mehr Theorie den Praxis, denn in eben letzterer gibt es bei vielen Seiten massive Probleme zu vermelden.

In wie weit es auch die richtige Lösung ist, etwas zu verstecken bleibt zweifelhaft. Sicherlich wäre es der richtige Weg, einen gemeinsamen Konsens mit dem W3C Konsortium und den anderen Browserherstellern zu finden und nicht einen gefakten Komfort vorzugaukeln. So wäre es vielleicht ein guter Ansatz gewesen die unterschiedlichen Vorsteller wie http://, https:// oder ftp:// vielleicht über ein Symbol zu kennzeichnen. So wie schon damals die Einigung zwischen Microsoft und der Mozilla Foundation als es um eine nahezu identische Angelegenheit ging, hier allerdings um den RSS Feed.

Weitere Themen: Google

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz