Hol Dir jetzt die neue kino.de App     Deutschland geht ins kino.de

IE9: Das Imperium schlägt zurück?

Bernd Korz

Der IE6 schien der Anfang vom Ende zu sein und den IE7 konnte man nur als verzweifelten Besserungsversuch gelten lassen. Mit dem IE8 denMund dann ganz weit aufgerissen und damit im Grunde bewiesen, dass es noch schlechter geht… so war die Talfahrt des einst mächtigsten Browsers unter dem Neuronenzelt im Grunde am schnellsten erklärt.

Während man bei Microsoft dazu neigte sein Marktmonopol auszunutzen und so eine schlechte Software wie den Internet Explorer in einer schon fast bewundernswerten Arroganz, Blindheit und Dummheit auslieferte wollten andere die Welt verbessern. Da kam dann dieser Feuerfuchs daher wie Phönix aus der Asche und begann Microsofts Browser dass Fürchten zu lehren. Prozent für Prozent arbeitete man sich heran und nahm dem Platzhirsch kontinuierlich Anteile weg. Bei Microsoft wurden diese Statistiken in den letzten Jahren auch offensichtlich nicht verteilt, denn ansonsten hätte man wirklich was unternommen und nicht eine schlechte Version nach der anderen ausgeliefert.

Als wenn das nicht genug wäre kam dann auch noch der Chrome daher, Googles Meisterleistung was einen Browser angeht. Chrome ist heute das Maß aller Dinge und setzt nicht nur in Sachen Browser den Standard, nein. Der Browser ist so gut und zukunftsweisend, dass sich auch gleich das Internet um ihn herum an die neuen Technologien angepasst hatte. Natürlich wäre das auch so passiert…irgendwann…vielleicht. Wäre es nach Microsofts Browserfähigkeiten gegangen, wären wir noch heute bei HTML3 und CSS1 (und auch hier nur in einer recht armseligen Version).

Seit 2 Jahren geht der Browser stetig seinen Weg nach unten. In allen Statistiken verliert er immer weiter an Boden. Was also tun? Es hat den Anschein, dass man die Köpfe dieser Abteilung endlich in die Wüste geschickt hat um wieder aufzuholen, anders kann man sich das wahrlich nicht erklären was hier gerade passiert. Es muss in etwa so gewesen sein:

“Hallo IE Team, ich muss was mit euch besprechen”
“Äh was denn Cheffe?”
“Unsere Browser sind schlecht!”
“Äh wieso denn Cheffe? Die sehen doch schön aus.”
“Ja aber sie können nichts!”
“Äh wieso das denn Cheffe? Unsere Homepage wird doch gut geladen.”
“Also Leute, kann mir mal einer diesen ÄH WAS DENN CHEFFE vom Hals schaffen??”

Dann meldet sich ein kleiner Pups aus der Reihe:

“Ich habe einen Traum!”
“Einen Traum? Also auch noch ein Träumer hier im Team? Wie ist der denn?”
“Chef, es gibt so geile Sachen wie HTML5, CSS3, JavaScript/Ajax, ACID Tests, In-Browserspiele…”
“Jo, ich habe auch hunger..”
“Chef, ich mach ihnen einen Vorschlag: Ich nehme mir unser Team zusammen, wir suchen die besten Sachen raus die die anderen machen, dann machen wir es endlich mal 1:1 auch so. Nur, dass wir es besser implementieren. Und daraus machen wir den IE9!”
“Aber wieso machen wir es nicht so wie immer, wir erfinden was neues, was besseres, was alle nutzen müssen…”
“Chef, warum wir das nicht machen? Weil das (Sorry) Scheisse ist! Wir haben das immer so gemacht und es war jedes Mal en Griff in die Toilettenschüssel. Es ist alles da, wir brauchen es nicht neu zu erfinden, wir können es 1:1 übernehmen und dann daraus einfach einiges verbessern.”

Kurze Sprechpause im Raum, dann: “Ok, macht das! Ich will einen GENIALEN Browser der es mit Googles Chrome und Apples Safari aufnehmen kann! Und er soll ALLES können, was es heute und auch morgen geben wird!”

Also alte Führung raus, alte Visionäre raus und neues Team her. Was haben wir nun davon? Will Microsoft uns einmal mehr ihren Schrott aufs Auge drücken? Nein, denn so geht das heute nicht mehr:

  • Fakt #1: Microsofts Internet Explorer hat massiv an Marktdominanz verloren und kann Mittel- wie auch Langfristig nur durch Qualität den Fall aufhalten.
  • Fakt #2: Die Konkurrenz ist so stark, dass man es hier nicht mehr mit einer “Hinterhofklitsche” zu tun hat. Der Gegner ist mindestens auf Augenhöhe.
  • Fakt #3: Die Nutzer sind heute aufgeklärter und suchen sich den für sie besten Browser auch mal selbst aus, man baut nicht mehr auf Systemwerkzeuge wie das damals war.
  • Fakt #4: Die EU hat den Rest dazu getan, dass man sich nach Alternativen umschaut.

Alles Fakten, die dafür sprechen, dass Microsoft endlich etwas unternehmen muss um Wettbewerbsfähig in Sachen Browser zu bleiben. Hat man dies denn auch erkannt und dementsprechend gehandelt? Die Antwort lautet bis auf weiteres: Ja! Mit dem Internet Explorer 9 wird Microsoft einen Browser aufwarten, der sich schon fast dafür schämen dürfte, die Worte “Internet Explorer” vor der 9 zu tragen. Dem Browser wäre es womöglich lieber gewesen, den alten Fauxpas komplett hinter sich zu lassen. Ob das eingebildet klingt? Nicht wirklich! Der Browser zeit in allen Belangen, dass man wirklich auf dem richtigen Weg ist.

Microsoft hat heute die vierte Beta des Internet Explorer 9 nebst diversen Tests veröffentlicht, die finale Version wird es wohl ab dem kommenden Monat geben. Nach Berichten wird Microsoft selbst auch versuchen, alle alten Browser schnellstmöglich vom Markt zu drücken und durch den IE 9 zu ersetzen.

Die neue Generation soll komplett HTML5 und CSS3 kompatibel sein – ohne wenn und aber -, so Microsoft. Man hat sich an die geltenden Standards gehalten und nicht wieder selbst Hand angelegt. Alles was auf dem Firefox oder Chrome gut aussieht, wird so auch genau auf dem IE9 aussehen und funktionieren. Die Performance hat sich dabei auch erheblich steigern können, so kann der IE9 beim Acid3 Test 95 von 100 Punkten abräumen.

Aber auch der Rest der Performance Tests ist wirklich beeindruckend. Die Resultate sprechen derweil eine eindeutige Sprache: Der IE9 ist in allen Belangen derzeit der beste Browser:

Die Testsuite für die einzelnen Resultate bietet Microsoft auf einer speziellen Seite dafür an.

Wird der IE9 nun alle hinter sich lassen? Die Antwort dürfte “Nein” lauten. Zum einen hat Microsoft sich über die Jahre und viel Motivation ein sehr schlechtes Image in Sachen Browser geschaffen und zum anderen schlafen die Konkurrenten nicht. Firefox 4 ist in Bälde zu erwarten und bringt viele Neuerungen mit. Safari 5 0.1 kam gerade heraus und kann sich wirklich sehen lassen, Opera mit seinem 10.6x hat zwar wenige Nutzer aber trotzdem einen innovativen und modernen Browser und last but nut least der Chrome. Google liefert mit Chrome das Nonplusultra in Sachen Browser und zieht immer sehr schnell nach, wenn es Neuerungen gibt. Man darf also auch hier davon ausgehen, dass Google diese Zahlen relativ Zeitnah wird einholen können.

Weitere Themen: Google

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz