Neue Versionen: Firefox, Thunderbird, Google Chrome und Safari 5.1 mit WebGL

Ben Miller
5

Browser Updates
Mozillas Firefox und Thunderbird bekamen wie auch Googles Chrome vor kurzem kleinere Sicherheitsupdates spendiert. Der Safari Browser von Apple könnte schon demnächst in Version 5.1 veröffentlicht werden. Im Gepäck: WebGL.

Das neuste Update für den Firefox Webbrowser bringt diesen auf Version 3.6.14 und stopft mehrheitlich teils kritische Sicherheitslücken, unter anderem in der Speicherverwaltung. So konnte der Browser in der Vorgängerversion durch fehlerhafte beziehungsweise manipulierte JPEG-Dateien zum Absturz gebracht werden.

Der Email-Client Thunderbird zwitschert mit Version 3.1.8 nun ebenfalls sicherer. Auch hier wurde die JPEG-Schwachstelle geschlossen.

Ein wenig länger ist die Changelog bei Googles Chrome Browser. In Version 10.0.648.114 wurde eine kritische Sicherheitslücke geschlossen, die es Angreifern ermöglichte, die Adressezeile eines neuen Browserfensters auszulesen. Das Update installiert sich Chrome-typisch automatisch im Hintergrund.

Derzeit stellt 5.0.3 die aktuellste Version von Safari für Snow Leopard dar. Der Developer-Preview von Mac OS X Lion 10.7 besitzt eine neue Safari-Version 5.1. In dieser lässt sich erstmals WebGL über das Entwickler-Menü aktivieren und auch verwenden.

Möchte man schon jetzt auch unter Snow Leopard WebGL nutzen, bieten sich derzeit (neben Googles Chrome ab Version 9) Nightly Builds beziehungsweise Betas von Webkit und Firefox an. Bei diesen muss WebGL jedoch per Kommandozeilen aktiviert werden. Firefox soll erst ab Version 4 offiziell mit dieser Funktion ausgestattet werden.

WebGL ermöglicht das hardwarebeschleunigte Darstellen und Rendern von 3D-Grafiken direkt im Webbrowser, ohne zusätzliche Plugins.

Weitere Themen: Mozilla Thunderbird, Mozilla Firefox, Safari, Google

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz