Neues MacBook Air + Google Chrome = Kernel Panic

von

Die Kombination von neuem MacBook Air und Google Chrome hat für viele Besitzer die Folge, dass sie in regelmäßigen Abständen eine Kernel Panic zu Gesicht bekommen. Nun hat sich Google zu den Problemen geäußert und eingestanden, dass es sich um ein Problem in Kombination mit Intels neuem HD-4000-Grafikchip handelt.

Neues MacBook Air + Google Chrome = Kernel Panic

In diversen Foren-Einträgen (via Gizmodo) beschweren sich die Besitzer des neuen MacBook Air über wiederkehrende Abstürze des gesamten Systems. Auch auf dem im Unboxing präsentierten 11″ MacBook Air konnten diese Probleme nachvollzogen werden. In der Regel stürzte das System beim Start von Flash-Videos in Google Chrome ab.

Wie Google nun im Chrome Release Blog erwähnt, hat man ein Problem mit dem im MacBook Air verwendeten Intel HD 4000 ausgemacht. Um das Problem temporär zu umschiffen, haben die Entwickler Teile der GPU-Beschleunigung in der Mac-Version von Chrome deaktiviert. Die betroffenen Funktionen sollen nach dem Lösen des eigentlichen Problems wieder aktiviert werden.

Der temporäre Fix wurde heute über das integrierte Update ausgeliefert. Beta und Stable sollten jetzt bei Version 20.0.1132.47 sein.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: MacBook Air, Google


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz