Was den Flash Player angeht, kommt uns Google sehr entgegen. Google Chrome enthält automatisch die aktuelle Version dieses Anzeigemoduls. Damit setzt der Browserriese, der ja auch hinter dem Smartphone-Betriebssystem Android steckt, ein deutliches Zeichen gegen Konkurrenten Apple. Der nämlich scheint zu glauben, Flash sei tot.

Andere Browser verfahren da anders. Uns das bedeutet eben auch, dass häufiger mal ein Update des Flash Players durchgeführt werden muss, weil wieder einmal Sicherheitslücken entdeckt wurden. Was das angeht, liegt Apple mit seiner Entscheidung vielleicht gar nicht so falsch.

Die Google Chrome Flash Player Updates

Google Chrome geht aber beim Flash Player einen anderen Weg. Da es gewissermaßen eine Allianz zwischen Google Chrome und Adobe mit seinem Flash Player gibt, sind beide quasi zusammengewachsen. Das bedeutet, dass sich der Flash Player bzw. Google Chrome nicht in regelmäßigen Abständen melden, um das Plugin mal wieder sicherer zu machen. Vielmehr erfolgt das Update über ein Gesamtpaket. Sprich, zum Update des Flash Players ist ein kompletter Google Chrome Download fällig!

Auch wenn es also nur Änderungen am Flash Plugin gegeben hat, wird es ein vollständiges Chrome Update geben. Das kann sich aber durchaus gegenüber den normalen Flash Player Updates verschieben. Es ist eben leichter, nur ein Plugin-Update zu verteilen, als es in einen Browser „einzuwickeln“ und den zu veröffentlichen.

Bilderstrecke starten
4 Bilder
Google-Chrome-Erweiterungen installieren, deaktivieren, löschen

Den Flash Player in Google Chrome deaktivieren

Vielleicht wollen Sie ja den Flash Player in Google Chrome doch lieber abschalten? Flash wird heute nicht mehr so oft gebraucht wie noch vor einigen Jahren. Und auch damals meinten schon viele, dass es sich dabei in der Regeln nur um nerviges Gezappel handelte. Der HTML5-Standard tut ein Übriges daran, Flash mehr und mehr überflüssig zu machen.

In diesem Fall können Sie das integrierte Flash Player Plugin in den Google Chrome Einstellungen ausschließen. Beseitigen kann man es in der Regel nicht, weil es mit dem nächsten Update wieder verteilt wird. Doch zumindest wird die Wahl respektiert, auf Flash zu verzichten.

Google Chrome Flash Player Plugin Screenshot Mit einem Klick spielt der Flash Player in Google Chrome keine Rolle mehr

Folgendermaßen verfahren Sie, um den Flash Player zu verbannen:

Zuerst geben Sie oben in der Adresszeile von Google Chrome chrome://plugins/ ein. Daraufhin öffnet sich die Liste der installieren Plugins Ihres Browsers.

Suchen Sie nun den Abschnitt „Adobe Flash Player“. Daneben steht eine Versionsnummer. Darunter befindet sich der Link „Deaktivieren.“ Ein Klick darauf reicht und ab sofort wird Google Chrome den Flash Player nicht mehr nutzen. Vermutlich werden Sie den Unterschied kaum merken.

Interessant ist aber, dass Sie nun auch ein externes Flash Player-Plugin in Google Chrome einbinden können. Für Entwickler ist das nützlich, weil sie so Betaversionen des Players testen können.

* gesponsorter Link