Hilfe! Google Chrome stürzt immer ab!

Wenn der sonst so stabile Google Chrome ständig abstürzt, oder sich gar nicht erst öffnen lässt, kann etwas nicht stimmen. Anhand der Fehlermeldungen, die Ihnen Google Chrome ausgibt, können Sie jedoch ein wenig eingrenzen, warum der Fehler aufgetreten ist. Um zu verhindern, dass Google Chrome wiederholt abstürzt, beheben Sie diese Probleme.

Als erstes sollten Sie überprüfen, ob Google Chrome in irgendeinem Konflikt zu einer anderen installierten Software steht. Rufen Sie dazu die URL “chrome://conflicts” auf, indem Sie diese in der Adresszeile des Browsers eingeben. Es öffnet sich ein Fenster, die alle Module des Hauptprozesses auflistet. Befindet sich darunter eines, das bekanntermaßen in Konflikt mit Google Chrome steht, wird dieses in der Liste hervorgehoben. Bei solchen Modulen handelt es sich in der Regel um Malware, die mit einem Antivirenprogramm entfernt werden kann.

Was tun, wenn Google Chrome nicht mehr geht?

Falls Google Chrome überhaupt nicht mehr geht, überprüfen Sie Ihre Antiviren- und Firewall-Einstellungen. Eventuell blockiert eines Ihrer Security-Programme den Start von Google Chrome.

Sollte Google Chrome weiterhin regelmäßig hängen oder nicht reagieren, versuchen Sie ein neues Benutzerprofil anzulegen. Um Ihr altes Benutzerprofil zu sichern, schließen Sie Google Chrome und navigieren Sie im Windows Explorer zum Speicherort Ihrer Nutzerdaten, indem Sie beispielsweise unter Windows Vista, 7 oder 8 folgenden Pfad in die Adresszeile kopieren:

%LOCALAPPDATA%/Google/Chrome/User Data/

Den in diesem Fenster angezeigten Ordner “Default” benennen Sie in “Sicherung” um. Wenn Sie jetzt versuchen, Google Chrome zu starten, wird der Browser automatisch ein neues “Default”-Profil anlegen. Surfen Sie ein wenig herum, und wenn Sie feststellen, dass das Problem nun behoben ist, war Ihr Nutzerprofil beschädigt und Sie sollten diese neu angelegte Profil von jetzt an verwenden.

Neues Nutzerprofil nach Google Chrome Absturz – komplett ohne Lesezeichen?

Sie können versuchen, Ihre Lesezeichen aus Ihrem alten Profil in das neue Profil zu übertragen, indem Sie die Datei “Bookmarks.bak” aus dem Ordner “Sicherung” kopieren und in den neuen “Default”-Ordner einfügen. Benennen Sie die Datei anschließend um in “Bookmarks”. Dieses Vorgehen wird jedoch nicht empfohlen, da auch Ihre Lesezeichen der Grund für den Fehler in Google Chrome gewesen sein könnten.

Sollte Google Chrome nach wie vor regelmäßig abstürzen, kommen Sie um eine Neuinstallation wohl oder übel nicht herum. Zur aktuellen Version von Google Chrome geht es hier entlang.

Weitere Themen: Google

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz