Welt entdecken 2.0: Neue Version von Google Earth mit spannenden Features

Simon Stich

Nach zwei Jahren hat Google eine komplett überarbeitete Version von Google Earth präsentiert. Im Chrome-Browser und mit Android-Geräten kann die Welt neu entdeckt werden. Weitere Browser sowie eine aktualisierte App für iOS kommen später.

Welt entdecken 2.0: Neue Version von Google Earth mit spannenden Features

Im Mittelpunkt des Updates steht die Verbindung von Orten mit Informationen und Geschichten. Dazu wurde das Tool Voyager ins Leben gerufen – eine Art interaktive Tour, die weit über das hinaus geht, was Google Earth bisher geboten hat. In Kooperation mit BBC Earth und weiteren Partnern wurden mehr als 50 Sehenswürdigkeiten und Meilensteine der Menschheit mit Texten, Fotos und Videos in Präsentationen gesammelt.

1.272
Google Earth: Neue Features vorgestellt

Google Earth VR für Oculus Rift

Mit der neuen Version von Google Earth ist der Konzern einen weiteren Schritt in Richtung Virtual Reality gegangen. Nun wird auch Oculus Rift mitsamt Oculus Touch Controller unterstützt. Die Software „Google Earth VR“ ist kostenfrei bei Steam und dem Oculus Store erhältlich. Bei Steam wird derzeit noch HTC Vive als einzig unterstütztes Gerät angegeben – Oculus Rift funktioniert aber dennoch.

Kein Support für Daydream oder Cardboard

Google bietet mit dem Daydream-View-Headset zwar auch eine eigene VR-Brille an, unterstützt diese aber in der neuen Versionen von Google Earth nicht. Die günstige VR-Brille aus Pappe, Cardboard, kann ebenfalls nicht genutzt werden. Eine Unterstützung für Daydream hatten viele Beobachter erwartet.

Google Earth für Chrome und Android – iOS kommt später

Zum Release der neuen Version von Google Earth wird der Chrome-Browser oder die App für Android-Geräte benötigt. Die Software Google Earth 7 für Desktops steht darüber hinaus zum Download bereit. Nutzer von anderen Browsern sowie iOS müssen sich noch etwas gedulden. In der offiziellen Ankündigung von Google heißt es, dass andere Plattformen „in naher Zukunft“ unterstützt werden.

Google Earth
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos

iOS: Google sollte sich beeilen

Mit einem Update der App für iOS darf sich Google aber nicht mehr viel Zeit lassen, da es sich bei der jetzt angebotenen Version um eine 32-Bit-App handelt, die mit iOS 11 wahrscheinlich nicht mehr funktionieren wird – Apple setzt mit der kommenden Version des Betriebssystems ausschließlich auf 64-Bit-Apps.

Quelle: The Keyword, VR Nerds

Auf der nächsten Seite: Die Originalmeldung

Weitere Themen: Daydream , Oculus Rift, Google Cardboard, Google

Neue Artikel von GIGA TECH