Demakes - Zurück zu 8-Bit

Leserbeitrag
148

(Sven) Grafik ist das Aushängeschild eines Spiels. Schließlich ist es neben dem Sound das offensichtlichste Merkmal, wenn man das Spiel startet. Die Grafik moderner Spiele muss immer ausgereifter und photorealistischer sein, um unsere Sehnerven zu verwöhnen.
Aber es gibt auch eine kleine Fangemeinde, die zurück zu den Wurzeln geht, aber nicht ohne auf die Inhalte moderner Spiele zu verzichten.

Demakes - Zurück zu 8-Bit

Demakes heißt das Zauberwort. Moderne Spiele werden in einer Grafik neu programmiert, die dem guten alten NES entsprungen sein könnte. Also kann es durchaus sein, das man sich beim Spielen von “Guitar Hero” plötzlich exrem komisch vorkomt, weil die zu spielenden Noten in klobigen Klötzen daherkommen.

Die Szene der Demakes ist überschaubar, hat aber mit großen Gegnern zu tun. Denn natürlich wollen die großen Software-Entwickler nicht zulassen, das ihr neuen Spiele nur wenige Wochen nach dem Release als 8-Bit-Versionen im Internet kursieren.

Deshalb müssen die Demake-Programmierer erfinderisch sein, um keine Urheberrechte zu verletzen. Namen werden geändert, Protagonisten anders designed und Sound geändert. Dabei ist es nicht das Ziel der Demakes, mit dem Original zu konkurieren.

Demakes, ein spannendes Thema in der Gaming-Welt. Aus diesem Grund wird es morgen endlich auch bei uns Gehör finden. Nils und Etienne sprechen mit einem Fachmann, der euch die spannende Welt der Demakes näher bringen wird.

Aber was haltet ihr von der Oldschool-Variante neuer Spiele? Sind Demakes nur ein Gag, eine nette Abwechslung, oder gar eine echte Konkurenz zu den Originalen?
Schreibt uns eure Meinung!

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz