Guitar Hero - Activision hängt die Gitarre an den Nagel

Steven Drewers

Activision veröffentlichte kürzlich seinen Finanzbericht für das 4. Quartal 2010. Als Reaktion auf die stetig sinkenden Verkaufszahlen der Guitar Hero-Reihe, wurde das Franchise kurzerhand einfach abgesägt.

Musik-Spiele gibt es dank Dance Dance Revolution und Co. schon seit eh und je. Dennoch hat es bisher keines geschafft, so erfolgreich zu werden wie Guitar Hero. Mit unzähligen Ablegern von Guitar Hero: Warriors of Rock, bis hin zu DJ Hero wurden sämtliche Sparten der Musik-Geschichte, sowie des persönlichen Geschmacks bedient.

Wie sich jedoch jetzt in Activision’s Finanzbericht für das 4. Quartal 2010 herausstellte, bringen die zahlreichen Titel einfach kein Geld mehr ein. Aus diesem Grund wird ab sofort die Entwicklung am neuen Teil eingestellt und die zuständige Abteilung aufgelöst.

Ebenso kündigte man das Ende der Entwicklung des Open-World-Titels True Crime – Hong Kong ein, der erst dieses Jahr erscheinen sollte. Bei Activision möchte man den Fokus auf die Möglichkeiten lenken, die “weltbeste interaktive Unterhaltung” zu bieten. In diesem Zusammenhang fiel z.B. der Name Call of Duty, sowie “ein innovatives neues Universum mit hoher Anziehungskraft”, auf dessen Enthüllung wir uns schon am kommenden Wochenende freuen können, denn dann soll der unbekannte Titel auf der Spielwarenmesse Toy Fair vorgestellt werden.

Quelle: Activision

Weitere Themen: Activision Blizzard

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz