Hightech fürs Wohnzimmer: Dieses Möbelsystem besteht zu 95 Prozent aus Luft

Johann Philipp

Auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo wird derzeit Geld gesammelt für eine innovative Einrichtungsidee: Ein Möbelsystem, das beliebig erweiterbar ist und auf einem einzigen Element aufbaut. Wir fragen uns: Alles nur heiße Luft oder sieht so das Wohnzimmer der Zukunft aus?

22
Grow-Möbelsystem – Teaser

Das „Grow“-System kommt von der deutschen Firma Movisi und besteht aus rechteckigen Elementen, die sich beliebig anordnen lassen. So entsteht ein Regal, ein Sichtschutz oder ein Sitzhocker. Die einzelnen Module können einfach ineinander gesteckt werden und sind frei erweiterbar.

95 % Luft – 5 % Pizzabox

Die Module bestehen aus einem Polypropylenschaum, kurz EPP. Den kennt man vom Pizzalieferanten. Die Warmhalteboxen von Lieferdiensten sind aus diesem Material. Es ist wasserdicht und antibakteriell. Daher werben die Erfinder auch mit einer Nutzung der Elemente im Badezimmer. Zusätzlich ist das Material zu 100 Prozent recycelbar und ohne Giftstoffe – theoretisch sogar essbar. Der größte Vorteil ist wohl, das kein lästiges Aufbauen à la Ikea notwendig ist. Die Elemente werden komplett verschickt und müssen nur zusammengesteckt werden. Danach kann man sich im Hängesessel entspannen:

Eigene Kreativität gefragt

Da man die Module frei anordnen kann, sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt: Brauche ich ein offenes oder geschlossenes Regal, eins für Bücher oder ein Gewürzregal in der Küche. Die Module werden als Set verkauft und mit Hilfe von Verbindungsstücken fixiert.

Die Kampagne steht aktuell bei 14.000 Euro und hat damit bereits knapp die Hälfte des Finanzierungsziels erreicht. Bis Ende Juni können sich Interessenten noch ein Starter-Set in den Farben Schwarz oder Weiß reservieren. Ausgeliefert wird erst Ende Januar 2018, wenn die Kampagne erfolgreich abgeschlossen wurde. Wird das benötigte Ziel nicht erreicht, bekommen alle Unterstützer ihr Geld zurück.

Vier Grow-Module kosten 55 Euro. Für einen kompletten Sichtschutz braucht man allerdings schon etwas mehr: Für 272 Module verlangt der Hersteller 3.760 Euro. Ganz schön viel Geld für 95 Prozent Luft. Die Möglichkeit sein eigenes Regal zu konzipieren, scheint viele zu überzeugen.

Quelle: Movisi, Indiegogo

Neue Artikel von GIGA TECH