Alle Neuigkeiten zu iLife '11

Sebastian Trepesch
30

Ein neues iLife wurde auf dem heutigen Apple Special Event präsentiert. Vorgestellt wurden neue Funktionen von iPhoto ’11, iMovie ’11 und GarageBand ’11, doch auch die nicht erwähnten Programme iDVD und iWeb sind in dem bereits erhältlichen Software-Paket für 49,- Euro* enthalten. macnews.de stellt die wichtigsten Neuerungen vor.

iPhoto ’11

Die Neuerungen der Foto-Software halten sich in Grenzen. Mit der Facebook Anbindung können Bilder direkt aus iPhoto auf dem Sozialen Netzwerk veröffentlicht werden – auch Adobe Lightroom besitzt schon eine derartige Möglichkeit. Neu ist allerdings die Idee, Ergebnisse der Gesichtserkennungs-Funktion mit der Facebook-Markierung zu Verbinden. Wer seine Bilder nicht der Allgemeinheit zeigen möchte, kann die fotografischen Werke in Mails exportieren.

Der neue Vollbildmodus ermöglicht es nun auch, für die Bildübersicht auf schwarzem Hintergrund den kompletten Bildschirm zu nutzen. Das ist sowohl in der Ansicht “Gesichter”, als auch in der Darstellung “Orte” möglich. Noch mehr Spaß wird die Diashow-Funktion mit animierten Themen liefern.

Neu ist ebenfalls, dass die Gesichtserkennung – schon aus iPhoto ’09 bekannt – beim Rahmen und Zentrieren abgeschnittene Gesichter vermeiden soll.

Die Bestellmöglichkeit von gedruckten Fotobüchern wird nun um Letterpress-Karten ergänzt. Dank spezieller Drucktechnik sollen sie besonders hochwertig wirken.

iMovie ’11

In das neue iMovie hat Apple jede Menge neue Spielereien eingebaut, die einen Film deutlich professioneller wirken lassen, ohne aber die Benutzung zu komplizieren. Zeitlupe, Halte-Effekt und stockender “Jump Cut” werden mit einem Klick eingebunden.

Die Einblendung von Grafiken sollen einen Eindruck “wie im Fernsehen” schaffen. Der Audio-Bearbeitung wurde durch bessere Anzeige- und Einstell-Optionen mehr Gewicht beigemessen,

Neue Sound-Effekte verwandeln die eigene Stimme in einen tief-grollenden Baß oder in eine hohe Fistelstimme wie die von Micky Mouse. Interessant klingt die “Personensuche”, die wie bei iPhoto einmal bestimmte Gesichter aus einem Film heraus erkennen will.

GarageBand ’11

Die Benutzeroberfläche der Software zum Mixen von Musik wirkt bekannt, aber die wirklichen Veränderungen stecken ohnehhin unter der Haube. Mit Flex-Time und Groove-Anpassung bietet GarageBand ’11 Funktionen, für die man bislang Profi-Programme wie ProTools benötigte. Musik-Einspielungen können damit korrigiert oder kreativ verändert werden.

Wie gut und automatisiert das funktioniert, wird sich in Nutzertests zeigen. Besonders ausführlich auf dem heutigen Special Event wurde die erweiterte Lern-Funktion für Gitarre und Klavier vorgestellt: Mit dem “Score” kann der Lernfortschritt in Zahlen verfolgt werden. Neue Verzerrer-Effekte bieten für Einsteiger und Profi-Musiker noch mehr Gestaltungsmöglichkeiten.

iDVD und iWeb

iDVD, für die Erstellung einer Menü-basierten DVD mit Filmen und Diashows gedacht, scheint auch weiterhin kein Blu-ray zu unterstützen. Kein Wunder, schließlich gibt es von Haus aus keinen Mac mit einem entsprechenden Laufwerk. Neuigkeiten zu der Version in iLife wurden heute nicht vorgestellt – gegebenenfalls handelt es sich nur um ein paar neue Themen.

Gleiches gilt für den Website-Editor auf einfachem Level, iWeb. Die Funkionen sehen alle aus, als stammen sie ausnahmslos aus iLife ’09.

Bereits verfügbar!

iLife ’11 kann man ab sofort im Apple Store bestellen* – versandfertig in 24 Stunden! Bei Amazon gibt es Bücher zum Thema iLife ’11* im Allgemeinen und im Speziellen für iPhoto ’11*.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz