Support für Internet Explorer endet heute - Tipps zum Umstieg

Selim Baykara

Wer noch eine ältere Version des Internet Explorers benutzt, sollte sich schon einmal mental von dem Browser verabschieden. Ab heute, Dienstag, den 12. Januar 2016 endet der Support für die älteren Versionen des Internet Explorers: Lest hier, was das konkret bedeutet und wie ihr euch verhalten solltet, falls ihr noch damit ins Internet geht.

86.628
Windows 10: Nach Updates suchen – Anleitung

Support-Ende heute für Internet-Explorer

Update vom 12.01. 2016

Ab heute, Dienstag, den 12.01 2016 ist es soweit: Der offizielle Support für ältere Versionen des Internet Explorers wird von Microsoft eingestellt. Konkret heißt das: In Zukunft gibt es keine Sicherheitsupdates mehr. Wer weiterhin mit den in Frage stehenden Versionen im Netz surft, riskiert ernsthafte Sicherheitslücken. Aus gegebenem Anlass beantworten wir euch an dieser Stelle kurz die wichtigsten Fragen zum Support-Ende des “alten” Internet-Explorers.

Welche Versionen sind vom Support-Ende betroffen?

Der Support wird heute für die Internet-Explorer-Versionen 8, 9 und 10 eingestellt. In Zukunft unterstützt Microsoft nur noch die aktuellste Browser-Version, sprich den Internet Explorer 11, sowie Microsoft Edge in Windows 10.

Welche Nutzer sind betroffen?

Vom Support-Ende sind vor allem Nutzer der Betriebssysteme Windows 7, Windows 8.1 und Windows XP. Wer den Internet-Explorer in einem dieser Betriebssysteme nutzt, bekommt in Zukunft keinerlei Sicherheitsupdates mehr. Windows-10-Nutzer müssen sich weniger sorgen, da hier die neueste Version des Internet Explorers läuft, außerdem steht hier der neue Browser Microsoft Edge zur Verfügung. Eine Ausnahme gibt es für Nutzer von Windows Vista: Diese kommen bis zum Supportende für Windows Vista im April 2017 weiterhin in den Genuss der Sicherheitsupdates.

Was bedeutet das Support-Ende?

Microsoft versorgt den Internet Explorer regelmäßig mit sogenannten Sicherheitsupdates. Dabei werden Lücken im Programmcode geschlossen, um zu verhindern, dass Schadsoftware und Malware über den Webbrowser Schaden am Computer anrichten. Wenn ihr eine veraltete Version des IE weiterverwendet, riskiert ihr, dass genau das eintritt.

So solltet ihr handeln

  1. Verwendet ihr Windows 7 oder 8.1, solltet ihr zunächst prüfen, welche Version des Explorers ihr derzeit verwendet.
  2. Klickt dazu auf das Zahnrad-Symbol in der rechten oberen Ecke des Browsers.
  3. Beim Punkt Info findet ihr ein Fenster, in dem die Versionsnummer angezeigt wird.
  4. Fall ihr sicherstellen wollt, dass ihr in Zukunft immer mit der aktuellsten Version des IE online geht, setzt ihr ein Häkchen bei Neue Versionen automatisch installieren.
  5. Falls ihr das Update manuell installieren wollt, wechselt ihr in der Systemsteuerung im Bereich Windows Updates manuell zum Punkt Nach Updates suchen.
  6. Falls ihr euch den Browser im Netz herunterladet, solltet ihr darauf achten ob ihr die 32- oder 64-Bit-Variante benötigt.

Mehr Tipps zur Deinstallation findet ihr hier: Internet Explorer: Deinstallieren, löschen, runter vom System – So geht’s.

Microsoft Gadgets

Internet Explorer: Support endet für IE 8,9 und 10

Microsoft kündigte das Ende des Supports für die Versionen 8, 9 und 10 des Internet Explorers bereits 2014 an – jetzt ist es soweit. Ab Dienstag, den 12. Januar 2016 wird der Support offiziell eingestellt. Ab diesem Zeitpunkt liefert das Unternehmen aus Redmond keine Sicherheits-Updates mehr für die betroffenen Produkte.

Nutzer, die noch eine der älteren Versionen des Browsers nutzen, bekommen am Dienstag noch eine “End-of-Life-Meldung” angezeigt, in der sie aufgefordert werden, auf eine neuere Version umzusteigen. Außerdem gibt es noch einen Patch mit der Nummer KB3123303 – dieser wird dann auch das letzte Sicherheits-Update sein und einige Bug-Fixes mitbringen. Danach ist aber endgültig Schluss.

Windows 10: Die 10 besten Tuning-Tipps und Tricks

Internet-Explorer: Kein Support für Windows 7

Betroffen sind Nutzer der Betriebssysteme Windows 7 mit Service Pack 1 und Windows Server 2008 R2 mit Service Pack 1. Wer eines dieser Betriebssysteme nutzt und auf den Internet Explorer nicht verzichten möchte, sollte daher auf den Internet Explorer 11 umsteigen. Alternativ bietet Microsoft auch den neuen Browser Edge an, der allerdings nur unter Windows 10 zur Verfügung steht.

Interessanterweise verwenden immer noch relativ viele Nutzer eine ältere Version des Internet-Explorers – und das obwohl der Browser eigentlich keinen allzu guten Ruf hat. Der Seite NetmarketShare zufolge gehen immer noch rund 20 Prozent der Nutzer mit einer der Versionen 8,9 oder 10 online – diese Nutzer müssen sich nun nach einer Alternative umsehen.

Internet Explorer Artikelbild

So führt ihr das Update durch

Wenn ihr auf eine neue Version des Internet Explorers updaten wollt, öffnet ihr die Windows-Systemsteuerung und wählt dann die Option Windows Update aus. Klickt hier auf die Schaltfläche “Nach Updates suchen” und die neue Version des Internet Explorers wird installiert. Um herauszufinden, welche Version des Browsers ihr derzeit nutzt, klickt ihr auf das Zahnrad-Symbol in der rechten oberen Ecke des Browsers und wählt dann den Menüpunkt “Über Internet Explorer aus.”

Wir zeigen euch auch, wie ihr den Internet Explorer in Windows 10 findet.

Bildquellen: Microsoft

Weitere Themen: Microsoft

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE