iOS 11: Hinweise auf Zu-Fuß-Navigation mit Augmented Reality

Florian Matthey
1

Apple scheint die Augmented-Reality-Features in iOS 11 selbst für eine Verbesserung der Navigation mit der Karten-App nutzen zu wollen – vor allem zu Fuß: Der Benutzer kann dann virtuelle Weganweisungen eingeblendet in die Realität sehen.

iOS 11: Hinweise auf Zu-Fuß-Navigation mit Augmented Reality

Eine wichtige Neuerung des iOS 11 ist ARKit: Die Schnittstelle macht es für Entwickler deutlich einfacher, Augmented-Reality-Anwendungen zu entwickeln – also solche, die virtuelle Elemente in einem Bild der realen Welt anzeigen. Über die Bewegungssensoren des iPhone erscheinen diese Elemente auch immer am richtigen Ort, da das Gerät weiß, in welche Richtung der Benutzer blickt und seinen Blick bewegt.

80.326
Beta von iOS 11: Flyover in Apple Karten

In der iOS 11 Beta können Benutzer mit aktuellen Geräten bereits die Leistungsfähigkeit der Apple-AR-Technologie testen, indem sie sich in der 3D-Ansicht von Städten „umsehen“ (Video oben). Dabei handelt es sich natürlich streng genommen eher um Virtual Reality: Der Benutzer befindet sich in den heimischen vier Wänden, kann sich aber beispielsweise in San Francisco umsehen.

Entwickler haben sich die Dateien der Maps-App in iOS 11 genauer angesehen. Dort finden sich mehrere Hinweise dafür, dass Apple auch auf Augmented Reality setzen wird, um Benutzern vor allem zu Fuß die Navigation zu erleichtern – und zwar sowohl außerhalb als auch innerhalb von geschlossenen Räumen. Denkbar wäre es beispielsweise, dass der Benutzer sich mit eingeschalteter iPhone-Kamera in einem Flughafenterminal umsieht, um auf dem iPhone-Bildschirm zu sehen, welchen Weg er nutzen muss, um schnellstmöglich zu seinem Gate zu kommen.

Die Hinweise sind beispielsweise ein dreidimensionales Modell eines Pfeils, den Apple in der Realität einblenden könnte. Auch befinden sich in den Dateien Strings, die die Bewegung des iPhone bei der Darstellung des Pfeils betreffen. Diese hat Apple in den jüngsten Betas aber wieder entfernt – wohl, um nicht weiterhin zu viel zu verraten.

Die Zu-Fuß-Navigation mit AR-Features ist wohl einer der offensichtlichsten praktischen Anwendungsbereiche. Es ist deshalb davon auszugehen, dass Apple dies mittelfristig in die eigene Karten-App integrieren wird. Entwickler sind ihrerseits schon dabei, eigene entsprechende Apps mit ARKit zu entwickeln – beispielsweise der Programmierer Andrew Hart, der als Demonstration seinen Weg zum nächsten Starbucks in einem Video zeigt.

Quelle: Tech Crunch

Weitere Themen: Apple iOS, WWDC 2017: Liveticker zur Keynote (iOS 11, macOS) hier & jetzt!, APFS: Das neue Dateisystem deines iPhones und Macs, Apple