Machen Apples Maßnahmen gegen die Sicherheitslücke „Spectre“ iPhones und iPads doch deutlich langsamer? Einige Benutzer beklagen sich nach der Installation von iOS 11.2.2 über dramatische Folgen.

iOS 11.2.2: Verlangsamung um bis zu 50 Prozent?

Das Update iOS 11.2.2 schließt eine wichtige Sicherheitslücke –beziehungsweise: Es verhindert zumindest ein einfaches Ausnutzen der Sicherheitslücke „Spectre“. Spectre ist ein Design-Fehler in modernen Prozessoren, der auch sämtliche iPhones und iPads betrifft. Apple hat mit dem iOS 11.2.2 – ebenso wie mit dem zusätzlichen Update für macOS 10.13.2 – Veränderungen an Safari vorgenommen, die ein Ausnutzen der Sicherheitslücke durch JavaScript verhindern soll.

Laut Apple sollen die damit verbundenen Geschwindigkeitseinbußen zu vernachlässigen sein. Und auch erste Tests mit iOS 11.2.2 zeigten, dass dies offenbar tatsächlich so ist. Doch jetzt tauchen Berichte auf, denen zufolge das Update bei einigen Benutzern sehr wohl zu nennenswerten Geschwindigkeitseinbußen führt. Zum Teil ist von einem Minus in Höhe von 50 Prozent (!) die Rede.

Welche Neuerungen iOS 11 im Allgemeinen bringt, seht ihr in unserem Video:

Fünf Top-Features in iOS 11
77.955 Aufrufe

iPhone: Performance-Minus ist mit Benchmarks messbar

Dabei handelt es sich nicht um subjektive Eindrücke, sondern um eine tatsächliche Verlangsamung, die sich mit Benchmarks eindeutig feststellen lässt. Ein Tech-Blogger hat Benchmarks veröffentlicht, die die Leistung seines iPhone 6 vor und nach der Installation von iOS 11.2.2 miteinander vergleicht. An Apples Drosselung von iPhones mit älteren Akkus kann es nicht liegen, da der Blogger von iOS 11.1.2 auf 11.2.2 umgestiegen ist – die Drosselung des iPhone 6 erfolgte aber schon mit früheren Updates.

Welche Neuerungen bringt das Apple-Jahr 2018? Hier unsere Vorhersagen – mit Wahrscheinlichkeitsangaben:

Bilderstrecke starten
21 Bilder
Apple 2018: Wie wahrscheinlich sind iPhone 11, X Plus, SE 2 und Mac Pro?

Da Apples Spectre-Fix eigentlich nur Safari und nicht auch das Betriebssystem als solches modifizieren sollte, stellt sich die Frage, wie das möglich ist. Andere Benutzer können keine entsprechenden Einbußen messen. Bei manchen scheint das Betriebssystem sogar schneller geworden zu sein – was bei einem reinen Safari-Update ebenfalls verwunderlich wäre. Möglicherweise ist für den Effekt eher ein Bug als Apples „Anti-Spectre-Maßnahme“ selbst verantwortlich. Sind eure Geräte langsamer – oder gar schneller – geworden?

Quelle: Forbes, Melv1n Blog

* gesponsorter Link