Nokia gibt zu: iOS ist sicherer als Android

Holger Eilhard
13

Laut einem aktuellen Bericht von Nokia waren insbesondere Android-Geräte in den vergangenen Monaten von Malware bedroht. iOS hingegen ist am anderen Ende der Statistik zu finden.

Nokia gibt zu: iOS ist sicherer als Android

Hohe Sicherheit bei iOS

Während sich Nokia aus dem Consumer-Bereich des Mobilfunks weitestgehend zurückgezogen hat – die Handyabteilung ist bei HMD Global zu finden – veröffentlicht der Netzwerkausrüster weiterhin in regelmäßigen Abständen seinen „Threat Intelligence Report“. Dieser umfasst neben Angaben zu den Betriebssystemen von Apple und Google unter anderem die Angebote von Microsoft sowie Linux. Als Grundlage dienen Daten, die von mehr als 100 Millionen Geräten erfasst wurden.

Der jüngste Report beginnt mit einem Blick auf die Malware-Verbreitung im Mobilfunkbereich und den Infektionen je nach eingesetztem Betriebssystem. Laut Nokia zielten 68,5 Prozent der Infektionen auf Android-Geräte. Windows-PCs lagen – mit einigem Abstand – auf Platz zwei mit rund 28 Prozent.

Die Infektionen von iOS waren so gering, dass Nokia diese mit allen anderen Geräten zusammenfasste. Laut dem Netzwerkausrüster waren es rund 3,5 Prozent.

Hier einige Features, die uns – neben der Sicherheit des Betriebssystems – in iOS 11 besonders gefallen haben:

74.274
Fünf Top-Features in iOS 11

Gefahr durch Apps

Ähnliche Berichte gab es vor einigen Tagen auch von den Sicherheitsspezialisten von Lookout. So stellte man im 4. Quartal 2016 und 1. Quartal 2017 auf 47 von 1.000 Android-Geräten im Unternehmenseinsatz Gefährdungen durch Apps fest. Bei iOS hingegen war es nur 1 in 1.000 Geräten.

Im August 2016 machte iOS jedoch die „Pegasus“ genannte Sicherheitslücke zu schaffen. Eine modifizierte Textnachricht konnte dabei Zugriff auf Anrufe und Nachrichten geben. Apple war in der Lage, sein Betriebssystem innerhalb von 10 Tagen gegen die Sicherheitslücke abzusichern. Andrew Blaich, Forscher bei Lookout, sagte, dass das Verteilen eines derartigen Updates für Android mehrere Jahre dauern würde.

iPhone & Android: Diese 13 Leichen pflasterten ihren Weg

Darum ist Android gefährdet

Nokias Analysten nennen einige Gründe für das schlechte Abschneiden von Android: Der Hauptgrund ist die Möglichkeit, in Android Apps aus unsicheren Quellen zu installieren und nicht nur aus dem Play Store, Googles Variante von Apples App Store. Außerdem werden Android-Nutzer durch Phishing, Werbung oder Social-Engineering dazu gebracht, Malware auf ihren Geräten zu installieren.

Gleichzeitig sagt Nokia aber auch, dass Google große Fortschritte gemacht hat, um den Play Store sicherer zu machen. Das Problem ist jedoch, dass dieser in vielen Regionen nur wenig genutzt wird. In China hat Google Play einen Marktanteil von vier Prozent und schafft es damit nur knapp in die Top 10 der beliebtesten App Stores des Landes.

Quellen: Nokia, Financial Times

Weitere Themen: Apple iOS, WWDC 2017: Liveticker zur Keynote (iOS 11, macOS) hier & jetzt!, APFS: Das neue Dateisystem deines iPhones und Macs, Apple