iOS 11 & die Tastatur: Das ist neu für iPhone & iPad

Sebastian Trepesch
3

Die Tastatur von iPhone und iPad wird mit iOS 11 Neuerungen erhalten. Wir zeigen die Funktionen, die das Schreiben zukünftig erleichtern sollen.

iOS 11 & die Tastatur: Das ist neu für iPhone & iPad

Am auffälligsten sind die Neuerungen auf dem iPad: Öffnet sich die Tastatur, sieht man in iOS 11 auf den Tasten eine zweite Reihe mit kleinen grauen Buchstaben.

iOS 11: Zwei Buchstabenreihen auf jeder Taste

Auf der neuen, oberen Zeichenreihe werden Ziffern und Sonderzeichen angezeigt. Sie können direkt mit einem Wisch von der Taste nach unten geschrieben werden – in der Tat sehr praktisch! Diese Funktion heißt Tastenwischen und kann in den Einstellungen (de-)aktiviert werden.

Bei aktiviertem Tastenwischen und deutschem QWERTZ-Layout wird zum Beispiel die Taste „o“ auf dem iPad wie folgt eingesetzt:

Wisch nach unten: „9“

tastaturwisch-ios-11

 

Wisch nach oben: „ö“

tastaturwisch-umlaut

 

Finger auf dem o liegen lassen: Auswahlfeld

ios-11-buchstabenvariation

Seltsamer Weise ist die Funktion laut Apple-Angaben allerdings nicht für das große iPad Pro (12,9 Zoll) vorgesehen. Und auch auf dem iPhone ist das Buchstabenwischen in einem Rutsch nicht möglich – weiterhin nicht einmal der Wisch zum Umlaut.

In 2 Sekunden: So beamst du jedes Video aus dem Netz auf den Fernseher

Tastaturneuerungen in iOS 11

Für die Tastatur gibt es aber noch weitere Neuerungen:

Die Tastatureinstellungen sind nun deutlich einfacher erreichbar, nämlich über das Wechselfeld der Sprache, dargestellt als Weltkugel oder Smiley, je nach aktivierten Tastaturen.

Auf den iPhones (zumindest ab 4,7 Zoll Bildschirmdiagonale) lässt sich nun eine kleinere Tastatur einblenden, um mit einer Hand besser schreiben zu können – die sogenannte Einhand-Tastatur. Das Keyboard wird über das Weltkugel- oder Smiley-Symbol nach links oder rechts verschoben. An der Seite findet man dann einen leeren, grauen Bereich.

iphone-tastatur-einhand-ios-11

Aktuell ist iOS 11 noch im Beta-Stadium, mit Änderungen bis zum Releasetermin muss also gerechnet werden.

Schon mit den letzten iOS-Versionen hat Apple am Keyboard gearbeitet – mal mehr, mal weniger. Mit iOS 11 kam eine bessere Integration der Emojis und der automatische Sprachwechsel, mit iOS 8 die Wortvorschläge.

Weitere Themen: WWDC 2017: Liveticker zur Keynote (iOS 11, macOS) hier & jetzt!, APFS: Das neue Dateisystem deines iPhones und Macs