BlackBerry-Chef: “Benutzeroberfläche des iPhone ist fünf Jahre alt”

von

Während Apple und Google den Großteil des Marktes der Smartphone-Betriebssysteme unter sich aufteilen, hat der kanadische Hersteller BlackBerry den Anschluss verloren. Dem BlackBerry-CEO Thorsten Heins zufolge könnte Apple als nächstes ein ähnliches Schicksal ereilen: Beim iPhone-Hersteller fehlten die Innovationen.

BlackBerry-Chef: “Benutzeroberfläche des iPhone ist fünf Jahre alt”

In einem Interview mit der australischen Zeitung Financial Review sprach der aus Deutschland stammende BlackBerry-Chef Heins dem Konkurrenten Apple erst einmal ein großes Lob aus: Apple habe “fantastische Arbeit” geleistet, indem das Unternehmen den Markt für Touchscreen-Geräte geschaffen habe. “Sie haben fantastische Arbeit mit der Benutzeroberfläche geleistet, und sie sind eine Design-Ikone.”

Es gebe einen Grund dafür, dass Apple so erfolgreich sei, und das müsse BlackBerry zugeben und respektieren. In Zukunft könnte sich jedoch “die Geschichte wiederholen”: Die Frequenz an Innovationen in der Branche sei so hoch, dass ein Marktteilnehmer, der keine Innovationen erschaffe, schnell ersetzt werden könnte. “Die Benutzeroberfläche des iPhone – bei allem Respekt dafür, was diese Erfindung bedeutete – ist jetzt fünf Jahre alt”, so Heins weiter.

Als ein Beispiel dafür, dass Apple in manchen Bereichen den Anschluss verloren habe, nennt Heins die Multitasking-Integration im iPhone. Mit der jüngsten Version 10 des BlackBerry OS hat BlackBerry die Möglichkeit, mehrere Apps gleichzeitig zu benutzen, verbessert, wie das unten eingebundene Video zeigt.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA+Fixxoo DIY Reparatur-Set - schnell, einfach und preiswert!

Weitere Themen: iPhone 5, goto fail – CVE-2014-1266: Die SSL-Schwachstelle in OS X und iOS, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz