iOS 6: Apples neue Karten-Applikation in der Kritik (Update)

von

Eine der größten Neuerungen in iOS 6 ist Apples neue Karten-Applikation. Anwender dürfen sich über Turn-by-Turn-Navigation, schnelle Vektor-Grafiken und Flyover freuen. Die Kehrseite der Medaille: Das schlechte Satelliten-Bildmaterial in manchen Regionen stößt einigen Anwendern sauer auf.

iOS 6: Apples neue Karten-Applikation in der Kritik (Update)

Karten in iOS 6: Fort- oder Rückschritt?

In Foren macht sich Unmut breit: Apples Bildmaterial für die App Karten ist den Google Maps-Daten weit hinterher. Wo man vorher Städte und Straßen in guter Auflösung und – sofern verfügbar – auch mittels Google Street View betrachten konnte, findet man nun häufig grau- und blaustichige Aufnahmen, die kaum ein Bild davon geben, wie es am gesuchten Ort wirklich aussieht.

Manche Regionen besitzen nicht einmal ausreichend Material für eine größere Zoom-Stufe. Ein Leser kontaktierte uns und wies auf die Situation in Dortmund hin: Mitten in der Stadt verläuft ein unscharfer Streifen. Darin ist nichts zu erkennen. Wer die Karten noch weiter vergrößert, erhält Pixel-Art. Rechts und links davon die mittelmäßigen, normalen Grafiken.

Auch Wolken drängen sich ab einer gewissen Zoom-Stufe ins Bild. Nachfolgend ein Beispiel, das die Problematik gut verdeutlicht.

Ein Stück der A96 sah unter iOS 5 noch so aus:

Unter iOS 6 nun der gleiche Kartenausschnitt:

Zwar sind Apples neue Vektor-basierte Standard-Grafiken in der Tat spürbar schneller und flexibler, zeigen Namen ohne Verzögerung an und wirken, so die Meinung des Autors, futuristischer. Allerdings zeigt der Vergleich auch, dass Googles Material das Gelände besser beschreibt: Kleine Wälder sind ebenso zu sehen wie bebaute Gegenden.

Apple verwendet offenbar Bildmaterial des Unternehmens Digitalglobe. Deren Werbeslogan “The most coverage, the most refresh, the best results” kann man derzeit ohne Weiteres also nicht unterschreiben.

Flyover: Zukunft digitaler Karten?

Begibt man sich beispielsweise in die Innenstadt Münchens oder Berlins, wird aus dem 3D-Button am unteren linken Bildschirmrand eine stilisierte Skyline. Ein Tap darauf versetzt die Karte in den so genannten Flyover-Modus. Speziell aufgenommenes Bildmaterial wird dabei über 3D-Formen der Stadt gelegt und erzeugt so den Eindruck einer dreidimensionalen Karte. Der Anwender kann diese drehen und neigen.

Fazit

Apples neue Karten-Applikation wird in den nächsten Wochen kontrovers diskutiert werden. Wer Karten primär zu Orientierungszwecken nutzt und mit dem Auto unterwegs ist, erhält mit Turn-by-Turn-Navigation eine solide Komplettlösung. Die Standard-Karten laden schnell, bieten allerdings weniger Detailreichtum als zuvor – möglicherweise eine bewusste Entscheidung zugunsten der User-Experience. Mit Flyover zeigt Apple, was bei der Präsentation von Geo-Daten möglich ist. Die Technologie fühlt sich frisch an. Im krassen Gegensatz dazu stehen derzeit die Satelliten-Bilder. Auch Google Streetview-Fans sind außen vor. Sie müssen auf Alternativen wie * und * zurückgreifen oder warten, bis Google eine eigene iOS-App veröffentlicht.

Diskutiert mit! Seid Ihr mit der neuen Karten-App zufrieden? Teilt Ihr die Kritik? Schreibt uns in den Kommentaren.

Update 20. September 23:45

Apple hat sich inzwischen in einem Statement zur Kritik aus dem Web geäußert. Demnach war sich Apple der Tatsache bewusst, dass der Start einer eigenen Karten-App ein größeres Vorhaben sei. Mit iOS 6 stehe man erst am Anfang. “Karten ist eine Web-basierte Lösung und je mehr Anwender sie nutzen, desto besser wird sie.”

Das gesamte Statement im Wortlaut, via All Things D:

Customers around the world are upgrading to iOS 6 with over 200 new features including Apple Maps, our first map service. We are excited to offer this service with innovative new features like Flyover, turn by turn navigation, and Siri integration. We launched this new map service knowing it is a major initiative and that we are just getting started with it. Maps is a cloud-based solution and the more people use it, the better it will get. We appreciate all of the customer feedback and are working hard to make the customer experience even better.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Update

  • von Holger Eilhard

    Während sich die meisten iPhone- und iPad-Besitzer nach dem Update auf iOS 6 über Probleme mit dem neuen Kartenmaterial beschweren, kommen einigen Anwender erst gar nicht so weit. Der Grund: Nach der Aktualisierung lässt sich die Wi-Fi-Funktion nicht mehr aktivieren...

Weitere Themen: goto fail – CVE-2014-1266: Die SSL-Schwachstelle in OS X und iOS


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz