iOS 6: Google Maps als Routenplaner in Apples Karten-App

von


Mit Apples neuer Karten-App in iOS 6 wurde unter anderem die durchaus hilfreiche Navigation mit Hilfe öffentlicher Verkehrsmittel entfernt. Externe Entwickler sollen nun eigene Apps zur Navigation anbieten. Der Programmierer Simon Maddox hat nun den Quellcode einer App veröffentlicht, der Googles mobile Webseite zur Navigation nutzt.

Hinweis: Um den Code sinnvoll nutzen zu können, sind Xcode und eine kostenpflichtige Mitgliedschaft in Apples iOS Developer Program nötig. Ohne diese kann die App zwar lokal auf dem Mac im iPhone-Simulator, nicht aber auf einem iOS-Gerät ausgeführt werden. Die Registrierung und Einrichtung beim Developer Program und Installation der Zertifikate, etc. würde den Rahmen dieses Artikels allerdings sprengen. Eine Anleitung findet sich aber unter anderem bei Mobiforge.

Die App von Simon Maddox, deren Quellcode bei GitHub heruntergeladen werden kann, registriert sich bei Apples Karten-App als weltweiter Navigations-Provider und ist daher bei allen Abfragen verfügbar. Einmal auf dem Gerät installiert, sucht man wie gewohnt nach dem gewünschten Ziel. In unserem Beispiel haben wir der Einfachheit halber den Weg vom Alexanderplatz zum Pariser Platz in Berlin angefragt.

Nach der Angabe von Start- und Zieladresse kann Google ausgewählt werden

Bei der Auswahl der Navigation mittels öffentlicher Verkehrsmittel erscheint nun der Google Transit Helfer. Die Routenanfrage startet kurz die App, wechselt danach aber direkt zum Mobile Safari, um dort die Koordinaten des Start- und Endpunkts, sowie einige vorgeschlagene Routen anzuzeigen. An diesem mehrfachen App-Wechsel wird bereits gearbeitet.

Apples Maps-App übergibt an Mobile Safari und erlaubt dann die Navigation mit Hilfe von Google Maps

Auf der Google-Seite angekommen, kann die Navigation so genutzt werden, als hätte man die Suche direkt auf der mobilen Google Maps ausgeführt. Der möglicherweise langsame Start von Googles Maps-Seite kann mit Hilfe von Apples Karten-Lösung und dem kleinen Helfer allerdings übersprungen werden.

Für den Gelegenheitsnavigierer dürfte eine der fertigen Apps aus dem App Store, deren Zahl hoffentlich weiterhin stark wachsen wird, die einfachere Lösung sein. Für diejenigen, die bereits Xcode besitzen und registrierter iOS-Entwickler bei Apple sind, können die handvoll Zeilen allerdings durchaus hilfreich sein und möglicherweise auch für weitere Ideen sorgen, wie man die neuen Möglichkeiten von Apples Karten-App weiter für eigene Zwecke nutzen kann.

Display beim iPhone kaputt? Kein Problem: Reparier es selbst mit dem GIGA & Fixxoo DIY-Set für die iPhone Display-Reparatur - schnell, einfach und preiswert!

Maps

Weitere Themen: Google Maps, goto fail – CVE-2014-1266: Die SSL-Schwachstelle in OS X und iOS


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

  • iPhone 6 Plus im Langzeittest:...

    iPhone 6 Plus im Langzeittest: Fazit

    Ob das große iPhone 6 Plus ein besseres iPhone ist und für welches der neuen Modelle man sich entscheiden sollte, erfahrt ihr in diesem Fazit zum Langzeittest... mehr

  • DiskMaker X

    DiskMaker X

    DiskMaker X (ehemals Lion DiskMaker) ermöglicht euch das Erstellen bootbarer Medien, mit denen ihr Mac OS X Lion, Mountain Lion sowie Mavericks installieren... mehr

  • Kostenlose und reduzierte Apps...

    Kostenlose und reduzierte Apps für iPhone,...

    Hier sind sie wieder, die kostenlosen und reduzierten Apps für iPhone, iPad, iPod touch und Mac. Mit dabei: Musikfernsteuerung, Knobeleien und ein RAW-Entwickler... mehr

Anzeige
GIGA Marktplatz