Game Center in iOS 7: Weniger Schummler, mehr Feintuning für Entwickler

Flavio Trillo
6

Mit Cheats konnten iOS-Spieler bisher ziemlich mühelos die Ranglisten im Game Center erklimmen. Mit iOS 7 bietet Apple den Entwicklern mehr Möglichkeiten, das zu verhindern. Außerdem gibt es diverse Verbesserungen für Bestenlisten und Herausforderungen.

Game Center in iOS 7: Weniger Schummler, mehr Feintuning für Entwickler

Manchmal wunder man sich über Punktzahlen in Millionenhöhe, während man selbst schon Schwierigkeiten hat, ein paar Tausend Zähler zu erreichen. Da macht es gleich weniger Spaß, sich um hohe Werte zu bemühen.

Cheater, go home!

Dagegen will Apple mit iOS 7 vorgehen, meldet 9to5mac. Zu diesem Zweck werden zunächst alle Einsendungen signiert. So soll verhindert werden, das Cheats an der Schnittstelle zwischen Spiel und Game Center einhaken und die Punktzahl manipulieren.

Außerdem können Entwickler eine maximal mögliche Punktzahl für ihre App festlegen. Wer darüber hinaus schießt, wird in den Ranglisten nicht mehr angezeigt. Fällt ein einzelner Anwender besonders durch verdächtige Punktzahlen auf, kann er in iTunes Connect direkt blockiert und seine Punkte gelöscht werden.

Doch auch für ehrliche Häute gibt es ein paar Neuerungen des Game Center in iOS 7. Entwickler haben mehr Freiheit beim Anlegen von Ranglisten. Statt bis zu 25 können sie jetzt bis zu 500 verschiedene, speziell für einzelne Level oder Schwierigkeitsgrade erstellen.

iOS 9 vs. iOS 8: Gegenüberstellung der Systeme für iPhone und iPad in Bildern GIGA Bilderstrecke iOS 9 vs. iOS 8: Gegenüberstellung der Systeme für iPhone und iPad in Bildern

Bessere Herausforderungen

Darüber hinaus wurden das Herausforderungs-System überarbeitet. So wird es mit iOS 7 möglich sein, genauere Voraussetzungen für Herausforderungen zu formulieren und Punkte speziell für diese zu vergeben. Zum Beispiel könnte der Spieler eines Rennspiels mit nur einem besonderen Auto einzelne Herausforderungen abschließen.

Auch Freunde zu gemeinsamen Spielen Einladen wird einfacher — hierzu muss man die Anwendung nicht mehr verlassen, sondern kann direkt aus dem Spiel heraus Gegner aussuchen und eine Nachricht schreiben.

Zu den weiteren Verbesserungen im Game Center und für Spiele-Entwickler gehören auch eine neue 2D-Rendering-Engine namens Sprite Kit und ein optimiertes Runden-System.

Hierzu passt auch der Fund in Dokumenten für Entwickler, der auf standardisierte Spielekontroller hindeutet. Ein klarer Vorteil auch für Spieleentwickler, die sich nicht mehr auf dutzende unterschiedliche Kontroller einstellen müssten. Ganz offenbar nimmt Apple mit iOS 7 und der folgenden Hardware den Markt der tragbaren Spielekonsolen verstärkt ins Visier.

Weitere Themen: goto fail - CVE-2014-1266: Die SSL-Schwachstelle in OS X und iOS, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz