Interneteinkäufe: iOS-Nutzer generiert mehr Umsatz als Android-Nutzer

Julien Bremer
7

Ein Preisvergleichs-Anbieter hat in einer Studie das Klick- und Shoppingverhalten von iOS- und Android-Nutzer untersucht. Herausgekommen ist eine interessante Studie zum Thema E-Commerce.

Interneteinkäufe: iOS-Nutzer generiert mehr Umsatz als Android-Nutzer

Immer mehr Nutzer shoppen mit ihrem Smartphone oder Tablet. Der sogenannte M-Commerce, also Einkäufe über mobile Geräte, macht einen immer größeren Anteil des Online-Shoppings aus. Grund genug für den Preisvergleichs-Anbieter idealo, sich mit dieser Thematik zu befassen und das Verhalten der Nutzer zu untersuchen. Heraus kam:

Insgesamt greifen wesentlich mehr Nutzer mit einem Android-Smartphone als mit einem iPhone auf idealo zu. Dort hat Googles Betriebssystem mit 49 zu 24 Prozent die Nase vorn. Bei den Tablets hingegen führt das iPad gegenüber den Android-Tablets mit 15 zu 12 Prozent. Insgesamt sind 61 Prozent Nutzer von Googles Betriebssystem, während 39 Prozent mit einem Gerät von Apple sich durch idealo klicken.

idealo-Studie 01

Interessant wird es bei den durchschnittlichen Klickpreisen, also den Preisen der Artikel, die die Nutzer aufrufen. Dafür wurden die fünf beliebten Kategorien Espressomaschinen, Laufschuhe, Spiegelreflexkameras, LCD-Fernseher und Notebooks miteinander verglichen. iOS-Nutzer klicken im Durchschnitt auf teurere Produkte als Anwender mit einem Android-System. Besonders deutlich wird der Unterschied bei Notebooks mit 87 Prozent. Im Durchschnitt sind die Klickpreise von iOS-Nutzern in Deutschland 26 Prozent höher.

idealo-Studie 02

Der große Unterschied bei den Notebooks lässt sich auch mit der Markenverbundenheit erklären. Apple-affine Anwender klicken oftmals auch auf die (teuren) Laptops des Unternehmens, was bei Android-Nutzern nicht der Fall ist. Daher ist der Preisunterschied in dieser Kategorie besonders hoch.

Das Abschlussfazit von idealo fällt so aus:

idealo-Studie-Fazit

Insgesamt machen iOS und Android einen Marktanteil von 91 Prozent am deutschen Mobilmarkt und am M-Commerce aus. Wenn sich der Trend wie bisher fortsetzt, kann der mobile Bereich in wenigen Jahren bereits 50 Prozent der gesamten Einkäufe über das Internet ausmachen.

Die Analyse bezieht sich auf Daten, die im Zeitraum vom 15.12.2013 bis zum 15.02.2014 in den Apps des Portals anfielen. Dabei wurde ein besonderer Fokus auf die beliebtesten Kategorien, durchschnittliche Klickpreise und tägliche Nutzungszeiten gelegt. Die komplette Studie könnt ihr euch hier anschauen.

Titelbild: Tablet with shopping cart via shutterstock

Wenn du zukünftig keine News verpassen willst, dann like uns auf Facebook oder folge uns auf Twitter. Damit bist du immer auf dem neuesten Stand.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: goto fail – CVE-2014-1266: Die SSL-Schwachstelle in OS X und iOS, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz