iOS 7: Apples Entwickler schieben Überstunden für neues Design

von

iOS 7: Apples Entwickler schieben Überstunden für neues Design

Wie das Wall Street Journal berichtet, hat Apple mit der Entwicklung von iOS 7 alle Hände voll zu tun. Gerade die Design-Neuerungen verschlingen mehr Zeit als geplant, weshalb Apple nun Entwickler von OS X 10.9 “Lynx” abgezogen hat um das iOS-Team verstärken zu können.

Dennoch könnte sich iOS 7 verspäten. Apple hat zwar noch keinen Erscheinungstermin genannt, jedoch wird eine erste Präsentation im Zuge der im Juni stattfindende Apple World Wide Developers Conference, kurz WWDC, erwartet. Apple plane weiterhin die Veröffentlichung von iOS 7 im September, habe aber die internen Deadlines für neue Features nach hinten verschoben, so Bloomberg. Software-Features, die beim Erreichen dieser Deadline noch nicht implementiert sind oder nicht wie gewünscht funktionieren, schaffen es nicht in finale Versionen von iOS.

Besonders die derzeitigen Designs der Kalender- und Game-Center-App sind Apples Chefdesigner Jony Ive ein Dorn im Auge. Auch ein Redesign der Mail-App steht ganz oben auf seiner To-do-Liste. Laut Bloomberg könnte die neue Mail-App nicht rechtzeitig zur Veröffentlichung von iOS 7 fertig werden und mit einem späteren Update nachgereicht werden.

Weitere Themen: Jonathan Ive, iTunes für Mac, OS X 10.9, goto fail – CVE-2014-1266: Die SSL-Schwachstelle in OS X und iOS, Apple


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA APPLE

Anzeige
GIGA Marktplatz