iOS 7: Benutzeroberfläche soll “schwarz, weiß und glatt” werden

Apple wird aller Voraussicht nach zur Eröffnung der WWDC am 10. Juni unter anderem das iOS 7 vorstellen. Jüngsten Gerüchten zufolge soll das neue Design sich vor allem mit den Adjektiven “schwarz, weiß und glatt” beschreiben lassen.

iOS 7: Benutzeroberfläche soll “schwarz, weiß und glatt” werden

Die Website 9 to 5 Mac, deren eigene Quellen üblicherweise gut über Apple-Interna informiert sind, will Details zum Design des iOS 7 erfahren haben. Bekanntlich zeigt sich Apples Chef-Designer Jonathan Ive mittlerweile auch für das Software-Design verantwortlich, so dass das iOS 7 weniger Skeuomorphismus-Elemente aufweisen dürfte, für die der frühere iOS-Software-Chef Scott Forstall ein Faible hatte.

Skeuomorphismus ist der Name für solche Design-Elemente, die physische Objekte imitieren – ein Beispiel dafür ist das frühere Design der Podcasts-App, das ein Tonbandgerät imitierte. Von einem solchen Design soll Ive überhaupt nichts halten – 9 to 5 Mac zufolge soll er in internen Meetings gesagt haben, dass ein solches Design einfach nicht in die heutige Zeit passe.

Ebenso wie die Apple-Hardware soll die Apple-Software in Zukunft also eher elegant und schlicht aussehen – im Falle des iOS 7 sei eben mit einem “schwarzen, weißen und glatten” Design zu rechnen (“black, white, and flat all over”). Außerdem möchte Ive das Design über die verschiedenen Apps angleichen – aktuell sei es für Kunden verwirrend, dass die Karten-App eher schlicht und “silbern” aussieht, in der Notiz-App aber gelbe virtuelle Notizzettel zu sehen sind.

9 to 5 Mac will aber auch von Neuerungen erfahren haben, die nicht nur das Design betreffen: Der Lock-Screen des iOS soll anders aussehen, aber auch andere Funktionen haben: Einerseits werde die Zeitanzeige oben nicht mehr transparent, sondern schwarz sein, die einzelnen Benachrichtigungs-Elemente auf dem Bildschirm sollen sich stärker mit Gesten bearbeiten lassen.

Die Mitteilungszentrale des Betriebssystems soll wiederum weitere Widgets bekommen, mit der sich endlich auch Funktionen wie das Ein- und Ausschalten von Features wie Wi-Fi bedienen lassen sollen. Der Home-Screen soll ähnlich wie bisher aussehen, allerdings sollen die Icons der Apple-Apps schlichter als bisher aussehen. Ferner könnte es “Panorama-Bilder” für den Hintergrund geben, die sich mitbewegen, wenn der Benutzer durch seine Apps scrollt – auf Android-Smartphones ist das schon seit einiger Zeit möglich.

Auch die Apple-Apps selbst sollen insgesamt schlichter aussehen – das werde die Anwendungen Passbook, Notizen, Mail, Kalender, App Store, iTunes, Newsstand, Game Center, Safari, Kamera, Wetter und Karten betreffen. Allgemein sollen sie – wie gesagt – auch optisch besser zueinander passen.

Ferner soll es weitere Neuerungen wie eine Flickr- und Vimeo-Anbindung, eine verbesserte Einbindung ins Auto und neue Funktionen für Entwickler geben. Insgesamt soll aber die neue Benutzeroberfläche die wichtigste Neuerung sein – vor allem fürs iPhone, die iPad-Oberfläche soll sich nicht ganz so sehr verändern.

iOS 7 dürfte zusammen mit einem neuen iPhone erscheinen. Die Gerüchteküche erwartet das iPhone 5S für Herbst.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: goto fail – CVE-2014-1266: Die SSL-Schwachstelle in OS X und iOS, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz