iOS 7-Funktionen: Zum Teufel mit den Taschenlampen-Apps!

Mit iOS 7 ersetzt Apple einige Apps, die wir vorher extra kaufen (oder kostenlos herunterladen) mussten. Diese Entwickler schauen jetzt in die Röhre – aber wir können uns natürlich freuen. Sechs Beispiele:

iOS 7-Funktionen: Zum Teufel mit den Taschenlampen-Apps!

Taschenlampe

Zum Teufel mit den Taschenlampen-Apps, wird sich Apple gedacht haben. Die Foto-LED als Taschenlampe zu benutzen, ist ja auch wirklich praktisch. Im neuen Control Center finden wir die Lampe – schnell zu erreichen, sehr zweckmäßig.

Manch Taschenlampen-App bietet zusätzlich Blinklicht und Dimmen. Im Prinzip werden sie aber überflüssig.

Wetter

Die Wetter-App des iPhones war nett, aber vom Design her ziemlich überholt. Apple hat die vorinstallierte Anwendung nun kräftig aufgemöbelt, und bietet animiertes Wetter.

Das dürfte vielen iPhone-Besitzern für den schnellen Wetterbericht reichen, viele kleine Wetter-Apps werden damit überflüssig. Die besten Platzhirsche wie Weather Pro haben angesichts ihrer Daten und deren Aufbereitung weiterhin ihre Berechtigung auf dem iPhone.

 

Passwort-Safe

Wir sollen für jedes Account ein anderes Passwort verwenden, es soll mehr als 8 Zeichen haben, kein normales Wort sein und Sonderzeichen beinhalten. Wer kann sich das alles merken? 1Passwort hat sich die Passwortspeicherung und –Synchronisierung zwischen mehreren Geräten teuer bezahlen lassen. Damit ist jetzt Schluss!

iOS 7 bekommt iCloud Keychain. Jetzt müssen wir unsere Passwörter weder teuren, noch zweifelhaften Anbietern anvertrauen. Hoffentlich setzt Apple die App komfortabel und sicher (!) um.

Foto-Filter

Kamera- und Fotobearbeitungs-Apps sind deshalb so beliebt, weil das iPhone als Immer-dabei-Kamera eine brauchbare Qualität bietet, und diverse Filter den Fotos einen passenden Charakter verleihen können.

Sehr behutsam erweiterte Apple mit iOS 5 die Kamera-App um wenige Bearbeitungsmöglichkeiten, jetzt kommen noch Filter hinzu. So ausgefeilte Apps wie Snapseed kann iOS 7 noch nicht ersetzen. Für ein paar Standardeffekte können wir aber bequemerweise in der Standard-App bleiben.

Dateiübertragung

Wie gelangen Fotos oder andere Dateien von einem iPhone auf ein anderes? Wir installieren auf beiden Geräten eine App, und übertragen die Daten dann per Bluetooth oder Wifi. Was aber, wenn ein iOS-Gerät die entsprechende App nicht installiert hat, und wir keinen Internetzugang für den Download haben?

Mit iOS 7 bekommen wir endlich eine vernünftige Lösung: AirDrop. Die Übertragungs-Apps können wir in die Tonne kloppen.

Musikstreaming

Wird Spotify überflüssig? Nun gut, iTunes Radio wird vermutlich etwas anders funktionieren, als die gerade populären Streamingdienste  Als auf den persönlichen Geschmack angepasster „Sender“ und noch dazu kostenlos dürfte iTunes Radio aber vielen Nutzern sehr gefallen. Der Dienst erscheint zwar im Herbst, aber noch nicht gleich in Europa.

Fazit

Mit iOS 5 ersetzte Apple manche Apps ziemlich rabiat – diverser Ideenklau war nicht zu übersehen. Mit iOS 7 entwickelt Apple das Betriebssystem mehr nach dem eigenen Stil weiter: Wichtige, neue Funktionen werden passend integriert. Damit werden einige Apps überflüssig.

Entwickler, die eine gute, umfangreiche App bieten, müssen nicht um ihre Existenz fürchten: Ihre Anwendungen werden weiterhin gekauft und genutzt. Das zeigt schon die Erfahrung aus der Vergangenheit.

iPhone-Display kaputt? Akku zu schnell leer? Kein Problem: Display oder Akku selbst tauschen mit den Komplettsets zur iPhone-Display-Reparatur oder dem iPhone-Akku-Wechsel von GIGA & Fixxoo!

Weitere Themen: goto fail – CVE-2014-1266: Die SSL-Schwachstelle in OS X und iOS, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz