iPhoto '12: Angeblich mit engerer iCloud-Anbindung und näher an iOS-Version

Florian Matthey
7

Die aktuelle Mac-Version von iPhoto ist nicht mehr die jüngste: Im Oktober 2010 hatte Apple iLife ’11 und damit das letzte große Update veröffentlicht. Gerüchten zufolge soll im Laufe diesen Jahres iPhoto ’12 folgen – das der iOS-Version der Software ähnlicher werden soll.

iPhoto '12: Angeblich mit engerer iCloud-Anbindung und näher an iOS-Version

Die belgische Website Apple Weetjes (via AppleInsider) hat das Gerücht in die Welt gesetzt, sie beruft sich auf anonyme Quellen, die über Apples Pläne Bescheid wissen wollen. Die Informationen sind also mit Vorsicht zu genießen, sie erscheinen allerdings schlüssig.

So werde Apple mit iPhoto ’12 eine engere iCloud-Anbindung einführen – zusätzlich zur Funktion Fotostream werde Apple die Option anbieten, Bilder über iCloud in einer Web-Galerie zu veröffentlichen. Das funktioniert mit iCloud bisher lediglich mit der * – iPhoto für den Mac ist diesbezüglich noch im MobileMe-Zeitalter steckengeblieben; mit der bisherigen Mac-Version können also nur frühere Kunden des Apple-Online-Dienstes eine Web-Galerie erstellen.

iPhoto ’12 soll außerdem eine direkte Anbindung an die iOS-Version der Software bieten: Wer Fotos mit einem iPhone oder iPad bearbeitet hat, soll sie dann auch einfacher auf einen Mac übertragen und weiter bearbeiten können. Die Bildbearbeitungsfunktionen der Software sollen überhaupt denen der iOS-Version ähnlicher werden.

iPhoto ’12 soll im Sommer im Mac App Store erscheinen und mit OS X Lion und OS X Mountain Lion funktionieren – Benutzer von Snow Leopard sollen hingegen außen vor bleiben.

Weitere Themen: iTunes für Mac

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz