Wie das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) mitteilt, weist iTunes eine Sicherheitslücke auf. Angreifer könnten dadurch einen Neustart des Rechners erzwingen und Zugriff auf sämtliche Benutzerkonten gelangen.

BSI warnt vor Sicherheitslücke in iTunes 11.2

Das Problem betrifft alle Nutzer, die iTunes 11.2 oder älter mit dem Apple-Betriebssystem OS X 10.6.8 verwenden.

Ein lokaler Benutzer könnte aufgrund einer Schwachstelle in der Software einen Neustart erzwingen. Dadurch ist es ihm möglich, ohne Admin-Rechte Zugriff auf die Benutzerkonten zu gelangen und sie auch für außenstehende Hacker zu öffnen.

In der am Wochenende veröffentlichten Version 11.2.1 von iTunes ist dieser Bug aber bereits behoben. Wir empfehlen also ein schnelles Update.

Weitere Artikel zum Thema:

Quelle: BSI

* gesponsorter Link