DRM ade - EMI ohne Kopierschutz (Update)

Leserbeitrag
3

(Holger) Anscheinend kein Aprilscherz soll die heutige Pressekonferenz von EMI sein, bei der auch Steve Jobs einen Auftritt haben soll. Laut dem Wall Street Journal will der Musikkonzern den digitalen Kopierschutz kippen und nicht-geschützt über Apples iTunes verbreiten.

DRM ade - EMI ohne Kopierschutz (Update)

Wenn man den Informationen des Wall Street Journal glauben schenkt, soll der in London ansässige Konzern auf der heutigen Pressekonferenz mitteilen, dass man die Musik aus dem eigenen Katalog zukünftig ohne DRM verkaufen will.

Passend dazu lässt es sich Apples Steve Jobs nicht nehmen und wird ebenfalls einen Auftritt haben. Grund dafür dürfte sein, dass Apple die ungeschützte Musik über iTunes anbieten wird.

Welche Auswirkungen eine solche Ankündigung auf die Konkurrenten haben wird bleibt abzuwarten. Es ist zu hoffen, dass im Sinne der Käufer auch weitere Musiklabels den Schritt zu DRM-freier Musik machen werden.

Update:
Die Pressekonferenz ist vorbei und bei Apple findet sich nun auch die entsprechende Pressemitteilung. Ab dem kommenden Mai können die Songs aus dem Katalog von EMI Music im iTunes Store ohne DRM erworben werden.

Die Qualität der im ACC-komprimierten Songs verdoppelt sich gleichzeitig von 128 kBit/s auf 256 kBit/s. Für einen einzelnen ungeschützten Song bezahlt man nun 1,29 Euro, will man das gesamte Album kostet dies weiterhin 9,99 Euro. Wer bereits gekaufte Songs auf das ungeschützte Format updaten will zahlt 30 Cent pro Song. Wer den Aufpreis scheut soll weiterhin die DRM-geschützten Tracks für 99 Cent pro Songs kaufen können.

Weitere Themen: Kopierschutz, DRM, Update

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz