12 Petabyte iTunes-Speicher: Apple kauft groß ein

Flavio Trillo
24

Ein iTunes-Cloud-Dienst ist längst überfällig. Damit die User ihre Mediatheken im Netz speichern und von überall her darauf zugreifen können, werden unheimliche Kapazitäten benötigt. Einer Quelle beim Speicher-Dienstleister Isilon zufolge hat Apple kürzlich 12 Petabyte eingekauft, die für iTunes Video-Downloads zur Verfügung gestellt werden sollen. Apple wurde damit über Nacht der wohl größte unter Isilons 1.500 Kunden.

Möglicherweise will man sich in Cupertino mit dieser Anschaffung für die Unmengen an Daten wappnen, die mit der Vorstellung eines Cloud-Dienstes im Rahmen von iOS 5 zweifellos auf die Server geladen werden. Die Anwender könnten ihre Mediatheken in den digitalen Wolken sichern und von unterwegs abrufen. Verhandlungen mit verschiedenen Größen der Musik-Industrie seien bereits im Gange und Apple macht sich seit einer Weile mit Einkäufen von Streaming-Diensten und dem Aufbau einer Serverfarm verdächtig.

Amazon.com ist da allerdings schon einen Schritt weiter: Der zum Online-Giganten mutierte Buch-Versand bietet seinen Kunden seit einigen Tagen Online-Speicher und Cloud-Player zu recht attraktiven Konditionen.

Um sich zu vergegenwärtigen, in welchen Dimensionen man sich mit 12 Petabyte eigentlich bewegt, empfiehlt es sich, die Einheit zunächst in bekanntere Größen umzurechnen. Eintausend Kilobyte sind ein Megabyte. Eintausend Megabyte sind ein Gigabyte. Eintausend Gigabyte sind ein Terabyte und eintausend Terabyte ergeben ein Petabyte, also 10 hoch 15 Byte, eine eins mit 15 Nullen. Unser Kollege Ben Miller hat eine praktische Übersicht mit einigen Beispielen, was man mit so vielen Bytes alles anstellen kann.

Für alle, die jetzt stutzen: Nein, wir haben nicht vergessen, dass gern auch der Faktor 1024 für die Umrechnung in die nächst größere Einheit zum Einsatz kommt. Der einfacheren Umrechnung halber verweisen wir jedoch auf das Parallel-System der binären Präfixe, mit denen aus Kilo-, Mega-, Giga-, Tera- und Petabyte (Faktor 1000) Kibi-, Mebi-, Gibi-, Tebi-, und Pebibyte (Faktor 1024) werden.

Die Unterscheidung wird bei zunehmender Datengröße immer wichtiger. Immerhin beträgt die Differenz im Bereich von 12 Petabyte, beziehungsweise 12 Pebibyte knapp 126 Billionen Byte. Dies entspricht, wiederum je nach Umrechnungsfaktor, über 50.800 Ausgaben von Harry Potter und der Halbblutprinz* aus dem iTunes Store. 12 Petabyte reichen dagegen für mehr als 4.838.700 Kopien des Films.

Weitere Themen: Apple

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz