Googles iTunes-Streaming-Konkurrent: Problematische Verhandlungen

Florian Matthey
6

Google hat sich vom Erfolg der Verbindung zwischen iTunes Store und Apples iOS-Geräten inspirieren lassen und möchte selbst ein Musik-Angebot starten, das Android-Smartphones und Tablets aufwerten soll. Die seit dem letzten Jahr bekannten Pläne haben sich bisher aber noch nicht materialisiert: Jüngsten Meldungen steckt das Unternehmen in den Verhandlungen mit Musik-Labels fest.

Peter Kafka von All Things Digital berichtet von Googles Problemen und zitiert eine Quelle, die die Verhandlungen sogar als “zerbrochen” bezeichnet: Es gebe auf jeden Fall ein Problem. Einer anderen Quelle zufolge sollen Googles Manager sogar darüber nachdenken, die Pläne komplett zu verwerfen. Die Pläne hätten sich zuletzt eher im Rückwärtsgang entwickelt.

Die Musik-Labels selbst hatten Kafka zuletzt über positive Verhandlungen berichtet. Manche hatten allerdings angedeutet, dass Google vor einigen Wochen seine Forderungen verändert hätte. Möglicherweise hätte Amazons Streaming-Angebot eine Rolle gespielt: Das Unternehmen hatte zuletzt einen Cloud-basierten Dienst gestartet, ohne die Verträge mit den Labels anzupassen. Letztere glauben allerdings, dass für einen Streaming-Vertrieb neue Vereinbarungen nötig sind.

Google selbst scheint sein Angebot ebenfalls als Cloud-basierten Dienst zu planen, immerhin hatte das Unternehmen im letzten Jahr den Streaming-Anbieter Simplify Media übernommen. Mit dessen Technologie könnte Google allerdings auch Musik-Streaming anbieten, ohne sich mit Labels zu einigen: Google könnte seine Kunden Musik einfach in die “Wolke” hochladen und dann an Android-Geräte streamen lassen.

Bild: Droid Life

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz