iTunes in Full-HD: Ein erster Blick auf Apples neue Videos

Holger Eilhard
13


Auch wenn das neue iPad seit dem vergangenen Mittwoch die Nachrichten dominiert, hat Apple nicht nur ein neues Tablet vorgestellt. Neben der neuen Hardware gab es auch auf der Software-Seite einige Verbesserungen. Unter anderem Videos im Full-HD-Format.

Passend zum neuen Apple TV, der nun nicht mehr auf Material in 720p (1.280×720 Pixel) limitiert ist, kündigte der iPad-Hersteller aus Cupertino am Mittwoch auch einen verbesserten Video-Store an. Mit iTunes 10.6 können nun auch Videos in Full-HD (1080p, 1.920×1.080 Pixel) bei Apple erworben bzw. heruntergeladen werden.

Die Kollegen von Ars Technica haben dazu einen ersten Blick auf die Qualitätsunterschiede zwischen Videos in den beiden Varianten geworfen. Zunächst ist dabei vor allem die reine Dateigröße aufgefallen. Trotz 2,25-mal so vielen Pixeln in 1080p, sind die Dateien häufig nur rund 1,5-mal größer geworden. In vielen Fällen sogar weniger.

Ein eigener Blick auf die Bitraten verrät im Fall von The Walking Dead, dass diese im neuen Format ein wenig gestiegen sind. Waren in den 720p-Videos um die 4.000 kbps normal, bieten die 1080p-Versionen nun rund 5.000 kbps. Die Dateigrößen sind von rund 1,2 GB auf knapp 1,6 GB gestiegen.

Ars Technica hat sich bei den Kinofilmen umgesehen und sich Hugo zum Vergleich herangezogen. Hugo in SD ist 1,74 GB groß, in 720p sind es 3,99 GB während für 1080p 4,84 GB durch die hoffentlich schnelle Leitung müssen.

Das erneute Herunterladen bereits erworbener Videos ist dank iTunes in der Cloud denkbar einfach. In iTunes 10.6 kann die gewünschte Video-Qualität in den Einstellungen festgelegt werden. Hat man bereits eine Version auf dem Mac, kann man trotzdem auch jederzeit eine andere Auflösung zusätzlich herunterladen. Die alten Varianten werden nicht gelöscht, denn es werden die neuen Formate einfach hinzugefügt und können über das Kontextmenü bei der Wiedergaben einfach ausgewählt werden.

Leider variieren die Features von iTunes in der Cloud je nach Land sehr stark. Eine Vergleichstabelle bietet Apple in seiner Support-Datenbank.

Beim Überfliegen der deutschen iTunes-Angebote sind uns darüber hinaus noch keine Kinofilme in 1080p über den Weg gelaufen. Wie leider üblich müssen hier also erst Verhandlungen mit den Rechteinhabern geführt werden, bis man auch hierzulande in den Genuss von Full-HD-Videos kommt. Bei den TV-Serien sieht es hingegen besser aus und es sind bereits einige US-Serien in 1080p verfügbar.

Beim Herunterladen der 1080p-Versionen ist zu beachten, dass diese nur mit dem neuen *, * und * synchronisiert werden können. Die Auflösung einer TV-Serie oder eines Kinofilms ist im iTunes Store in der linken Spalte unter dem Cover des jeweiligen Videos zu erkennen. Dort wird auch angezeigt, welche Version standardmäßig heruntergeladen wird – siehe iTunes-Einstellung weiter oben.

iPod classic mit HiRes-Audio: FiiO X1 bei uns im „Testlabor“ GIGA Bilderstrecke iPod classic mit HiRes-Audio: FiiO X1 bei uns im „Testlabor“

Bildqualität: 720p vs. 1080p

Natürlich stellt sich jetzt die Frage, ob trotz der nur wenig größeren Dateien die Bildqualität besser geworden ist. Dem Bericht von Ars Technica zufolge ist dies definitiv der Fall, auch wenn sie einen erneuten Download der 1080p-Filme nicht als zwingend ansehen, wenn man schon die 720p-Version auf der Platte hat.

Hier ein Vergleichsbild aus The Big Bang Theory (720p links, 1080p rechts):


(Bild: Ars Technica)

Auch die Schärfe im neuen Material hat sich verbessert wie der Detail-Ausschnitt aus der Serie Awake zeigt. Das 720p-Bild wurde dabei auf dieselbe Größe gezoomt wie es auch ein Fernseher machen würde:


(Bild: Ars Technica)

Die vergleichsweise geringe Steigerung der Dateigröße ist der Unterstützung eines weiteren H.264-Profils zu verdanken. Apple TV versteht jetzt das High- oder Main-Profile im H.264 Level 4.0, während iPhone 4S und das neue iPad bereits Level 4.1 im High-Profile bieten. In allen drei Fällen bei 1080p und 30 Bildern pro Sekunde.

Für die flüssige Wiedergabe der stärker komprimierten Videos ist also auch die entsprechende Power des Geräts eine Grundvoraussetzung. Alte Apple-TV-Versionen haben hier daher das Nachsehen und unterstützen daher maximal 720p.

Wie aber bereits beschrieben, stehen dank iTunes in der Cloud die meisten Videos in 720p und 1080p zur Verfügung, so dass auch Besitzer älterer iPads, Apple TVs oder iPhones in den Genuß der Filme und TV-Serien kommen. Beim Kauf eines neuen Geräts, kann also ohne erneuten Kauf das Video in höherer Qualität heruntergeladen werden.

Zum Thema:

Weitere Themen: iTunes für Mac, Apple TV, Apple

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz
}); });