MacBook Air: Probleme mit Mac OS X 10.6.7 und iTunes 10.2.1

Florian Matthey
45

Zumindest für einige Benutzer eines 13-Zoll-MacBook Air hat das Update auf Mac OS X 10.6.7, das einige Bugs beheben soll, ein neues Problem gebracht. Die Benutzer beschweren sich darüber, dass sich iTunes nach dem Mac-OS-Update nicht mehr starten lässt: Ihr Mac hängt sich dann nach einigen Sekunden auf.

In einem Thread in Apples Support-Forum haben sich bereits einige Betroffene gemeldet: Der Thread zählt mittlerweile über 50 Antworten. Nach der Installation von Mac OS X 10.6.7 friere das gesamte System ein, wenn der Benutzer iTunes 10.2.1 starte. Den Betroffenen bleibt nichts anderes übrig, als den Rechner zum Neustart zu zwingen. Bei manchen scheint allerdings ein reguläres Herunterfahren des MacBook Air direkt nach dem Neustart zu funktionieren. Nach einem erneuten Boot-Vorgang lasse sich iTunes 10.2.1 dann ohne das Problem des Einfrierens starten.

Es bleibt abzuwarten, ob und wann Apple ein weiteres Mac-OS- oder iTunes-Update veröffentlicht, um das Problem vollständig aus der Welt zu schaffen.

Weitere Themen: Mac OS X, MacBook, MacBook Air, Mac OS X 10.6 Snow Leopard

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Tablacus Explorer

    Tablacus Explorer

    Gelungene Freeware-Alternative zum Windows Explorer, die u.a. mit Tabs und gleichzeitiger Darstellung von vier Fenstern aufwarten kann. Sehr weitgehende... mehr

  • WhatsApp: Status verschicken &...

    WhatsApp: Status verschicken &...

    In WhatsApp könnt ihr euren Status mit Bildern und Videos an andere Kontakte verschicken, die dann nach 24 Stunden automatisch verschwinden. Wer aber... mehr

  • Restore Point Creator

    Restore Point Creator

    Mit dem Restore Point Creator legt Ihr auf Knopfdruck einen Windows-Wiederherstellungspunkt an, anstatt auf ein neues Windows-Update zu warten. So kommt... mehr