Ping in iTunes abschalten: So geht's

Tizian Nemeth
33

In zahlreichen Foren und auch auf macnews.de beschweren sich Leser über die stärkere Einbindung von Ping in iTunes Mit dem Update auf Version 10.0.1 hat Apple sein Social-Music-Network in die Sidebar von iTunes integriert. Wer den Dienst als störend empfindet, der kann mit einem Griff ins Terminal oder einem Programm Abhilfe schaffen.

Wer den Weg über das Terminal gehen möchte, der sollte zunächst iTunes beenden und im Anschluss das Terminal-Kommando defaults write com.apple.iTunes hide-ping-dropdown 1 eingeben. Damit verschwindet zunächst der Ping-Button neben dem Song-Titel.


Wer nun die altbekannten Pfeile wieder zurück möchte, der muss als nächstes defaults write com.apple.iTunes show-store-link-arrows 1 eingeben. Damit man nun nicht immer im iTunes Store landet, sondern bei allen Songs des gleichen Interpreten oder Albums in der eigenen Mediathek, muss man abschließend noch den Befehl defaults write com.apple.iTunes invertStoreLinks 1 eingeben.


Damit die Seitenleiste aus iTunes verschwindet, muss man den Befehl defaults write com.apple.iTunes disablePingSidebar 1 eintippen.


Wer nach all der Mühe dann doch lieber wieder zum Ausgangspunkt zurück möchte, ersetzt die 1 durch eine 0.


Etwas leichter, vor allem aber schneller geht es mit dem kostenlosen Tool NoPing. Mit einem Klick auf hide Ping verschwindet die Seitenleiste. Ein echter Nachteil des Programms: Man schaltet damit auch den iTunes Store ab. Zum Glück lässt sich das mit einem Klick auf show Ping auch wieder rückgängig machen. Wer also im iTunes Store einkaufen möchte, aktiviert den Dienst kurzer Hand wieder und schaltet ihn nach dem Einkauf wieder aus.

Weitere Themen: Ping, Apple

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz