The AppleBlog: iTunes-Vorschauseiten im Google-Ranking weit vorn

Tizian Nemeth

Seit Apple die iTunes-Vorschauseiten eingeführt hat, erreichen diese in der Google-Suche Top-Platzierungen. Begeben sich Anwender zunächst über Google auf die Suche nach iPhone-Anwendungen, listet die Suchmaschine bei 68 Prozent aller Anfragen die iTunes-Seite sogar noch vor der Internetseite der Entwickler auf, stellt The AppleBlog fest.

Zuletzt hat Apple Anfang Februar die Vorschau-Funktion für den iTunes Store noch um die Apps erweitert, während man in Songs bereits seit Dezember 2009 hineinhören kann. Diese SEO-Maßnahmen führen dazu, dass Apples Vorschau-Seiten in den meisten Fällen unter den ersten zehn Ergebnissen zu finden sind.

Ein Grund für die guten Platzierungen sind vor allem die Suchmaschinen-freundlichen URLs, die Informationen über den Titel, Meta-Beschreibungen und -Schlüsselwörter enthalten und durch den H1-Tag gesplittet dargestellt werden. Ein weiterer Grund ist die Verlinkung der Apps in Online-Artikeln. Allerdings profitieren die Entwickler-Seiten nicht direkt vom guten Ranking der iTunes-Vorschauseiten, da diese das “nofollow”-Attribut verwenden, hat The AppleBlog herausgefunden.

Für App-Entwickler bedeuten diese Erkenntnisse unter anderem, dass sie auch auf die App-Beschreibungen mehr Aufmerksamkeit verwenden müssen, wenn ihr Programm im Ranking weit oben erscheinen soll. Bevor Apple die Browser-Vorschau eingeführt hat, genügten der Name und die versteckten Schlüsselwörter für die Suche im iTunes Store.


Externe Links

Weitere Themen: Google

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

GIGA Marktplatz
}); });