iTunes reagiert nicht mehr: Fehlerquellen und Troubleshoots

Martin Maciej
2

Das Multimedia-Programm iTunes bietet umfangreiche Funktionen, um Ihre Medienbibliothek zu verwalten. Vom Computer aus Ihre Musik mit iPod, iPad und iPhone synchronisieren ist dank des iTunes Download kaum einfacher vorzustellen. Doch wie das mit großen Programmen nunmal ist – wenn sie abstürzen, ist die Sorge groß. Oft hilft nur noch eine komplette Neuinstallation.

Sollte sich das Programm iTunes einfach nicht mehr starten lassen oder friert ständig ein, könnte ein Fehler an der Installation vorliegen. Versuchen Sie als erstes, iTunes im gesicherten Modus zu starten, um einen Fehler durch eventuelle Skripte oder Plug-Ins auszuschließen. Halten Sie hierfür die Umschalt- und die Strg-Taste gedrückt, während Sie auf das iTunes Programmsymbol klicken. Sollte nun das Problem nicht mehr auftreten, überprüfen Sie Ihre Plug-Ins auf Updates, oder deinstallieren Sie diese wie folgt.

Navigieren Sie zu den Speicherorten der Plug-Ins und Skripte. Diese sichert iTunes unter folgenden Pfaden:

  • Mac:
    /Benutzer/Benutzername/Library/iTunes/iTunes Plug-Ins/
    /Library/iTunes/iTunes Plug-Ins/
  • Windows Vista und Windows 7:
    C:/Users/Benutzername/AppData/Roaming/Apple Computer/iTunes/iTunes Plug-Ins/
    C:/Program Files/iTunes/Plug-Ins
  • Windows XP:
    C:/Documents and Settings/Benutzername/Application Data/Apple Computer/iTunes/iTunes Plug-ins/
    C:/Program Files/iTunes/Plug-ins

Geben Sie die beiden Pfade jeweils in das Adressfeld eines geöffneten Windows-Explorers ein. Achten Sie dabei darauf, das kursive Benutzername durch Ihren eigenen Anmeldenamen zu ersetzen. Identifizieren Sie in diesem Ordner die fehlerhaften Plugins (in der Regel handelt es sich Plugins, die nicht von Apple hergestellt wurden) und löschen Sie diese. Wenn Sie nicht wissen, welche Plugins Sie löschen müssen, bleibt Ihnen nur noch die Möglichkeit, alle Plugins zu entfernen.

iPod classic mit HiRes-Audio: FiiO X1 bei uns im „Testlabor“

iTunes reagiert nicht mehr – Gesicherte Einstellungen löschen

Möglicherweise verursachen auch die gesicherten Einstellungen von iTunes Probleme. Die Einstellungen von iTunes finden sich in folgenden Ordnern:

  • C:/Users/Benutzername/AppData/Local/Apple Computer/iTunes
  • C:/Users/Benutzername/AppData/Roaming/Apple Computer/iTunes

Navigieren zum ersten der beiden Pfade, indem Sie die Adresse in das Eingabefeld des Windows Explorer kopieren. Achten Sie auch hier darauf, Benutzername durch Ihren Anmeldenamen zu ersetzen. Verschieben Sie den ersten Ordner probehalber auf den Desktop und überprüfen Sie, ob das Problem weiterhin besteht. Sollte iTunes nach wie vor nicht reagieren, verschieben Sie den ersten Ordner zurück an seinen ursprünglichen Platz und löschen Sie den Ordner unter dem zweiten Pfad.

iTunes reagiert nicht mehr – Letzter Ausweg Neuinstallation

Sie sollten weiterhin überprüfen, ob Ihre Anti-Viren-Software auf dem aktuellen Stand ist und sollten einen ausführlichen Virensuchlauf starten. Viren auf dem Rechner können verschiedene Funktionen des PCs, nicht nur iTunes, negativ beeinträchtigen, weshalb dringend empfohlen wird, eine Vireninfektion des Rechner mithilfe von Antiviren-Programmen zu verhindern.

Bringen die oben aufgeführten Punkte alle keinen Erfolg, ist eine saubere Neuinstallation von iTunes der letzte Weg. Beim Deinstallieren von iTunes werden Ihre Medien nicht gelöscht, sodass Sie keine Sorgen um Ihre Mediathek haben müssen.

Beachten müssen Sie bei der Deinstallation, dass nicht nur iTunes gelöscht werden muss, sondern auch verschiedene andere Apple-Dienste. Öffnen Sie aus dem Startmenü heraus die Systemsteuerung und klicken Sie auf “Programm deinstallieren” bzw. in der Symboldarstellung auf “Programme und Funktionen”. Machen Sie nun folgende Einträge ausfindig und deinstallieren Sie diese in der folgenden Reihenfolge:

  1. iTunes
  2. QuickTime
  3. Apple Software Update
  4. Apple Mobile Device Support
  5. Bonjour
  6. Apple Application Support (nur bei iTunes 9 oder neuer)

Zwischen den einzelnen Deinstallationen brauchen Sie den Rechner nicht neu zu starten, auch wenn Sie eventuell dazu aufgefordert werden (zum Beispiel nach der Deinstallation von iTunes).

Nach der Deinstallation können einige vereinzelte Dateien auf dem Rechner zurückbleiben. Um eine saubere Neuinstallation sicherzustellen, müssen auch diese gelöscht werden. Öffnen Sie den Pfad C:/Programme/ und löschen Sie folgende Ordner, falls diese vorhanden sind:

  • Bonjour
  • Common Files/Apple/
  • iTunes
  • iPod
  • QuickTime

Löschen Sie außerdem die Ordner QuickTime und QuickTimeVR unter C:/Windows/System32/, falls diese vorhanden sind. Auf 64-Bit-Versionen von Windows müssen die gleichen Ordner wie oben aufgeführt ebenfalls unter C:/Programme (x86)/ bzw. unter C:/Windows/SysWOW64/ gelöscht werden.

Starten Sie nun Ihren Computer neu und beginnen Sie, iTunes erneut zu installieren. Laden Sie sich dazu die aktuelle Version von iTunes herunter und installieren Sie diese.

Weitere Themen: iTunes für Mac, Apple

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • LibreOffice

    LibreOffice

    LibreOffice Download ist ein OpenOffice-Ableger, der eine komplette Bürosuite, die Microsoft Office bei den Basisfunktionen in Nichts nachsteht, bietet... mehr

  • Google Chrome Portable

    Google Chrome Portable

    Mit dem Google Chrome Portable Download bekommt ihr die neueste Version des portablen Google Chrome, den ihr ohne Installation direkt vom USB-Stick starten... mehr

  • Skype

    Skype

    Der Instant Messenger Skype steht nach wie vor für gute Internettelefonie, auch genannt Voice over IP (VoIP). Damit war diese Anwendung die erste ihrer... mehr