BBC iPlayer und Hulu via VPN: Mehr TV-Erleben aus dem Ausland

Das Ziel: Ein möglichst zuverlässiger Dienst ohne Werbe-Einblendungen, der sich ohne größeren Aufwand am Mac nutzen und bei Bedarf schnell ein- und ausschalten lässt. Hierfür stellt sich nach einiger Recherche die Verbindung zu einem “Virtual Private Network” (VPN) als am besten geeignet heraus – geeigneter vor allem als Proxy-Server. Die Zahl der Anbieter ist astronomisch, es gilt also, die Spreu vom Weizen zu trennen.

Was muss der Dienst leisten? Nun, fürs erste genügen Server in den USA und Großbritannien, wodurch mir der Zugriff auf den BBC iPlayer sowie Hulu.com gesichert wäre. Letzteres ist ein Video-On-Demand-Service, der populäre Sendungen einer Vielzahl US-amerikanischer Fernsehsender im Sortiment hat.

VPN-Dienste: Das Tor zur Welt

Nach dem Studium diverser Kunden-Rezensionen unter myvpnreviews.com kristallisiert sich Overplay.net* als vertrauenswürdiger Anbieter heraus. Stabilität und Geschwindigkeit der Verbindung werden gelobt und viele Rezensenten attestieren dem Unternehmen aus Fair Lawn, New Jersey einen hervorragenden, engagierten Kunden-Support.

Nicht umsonst scheint Overplay.net in der Rangliste der besten Personal-VPN-Dienste Platz 2 einzunehmen. Rang 1 beansprucht StrongVPN, der jedoch für meine Zwecke etwas höhere monatliche Gebühren veranschlagt.

Bildergalerie WallpaperWahnsinn 04/12

Für 9,95 US-Dollar pro Monat (entspricht aktuell etwa 6,89 Euro) erhält man Zugang zu Servern in 30 Ländern der Erde, darunter USA, Großbritannien, Schweden und viele mehr. Nach der Eröffnung eines Kontos wird die Abo-Funktion von PayPal bemüht, wahlweise kann auch mit Google Checkout bezahlt werden.

Andere Möglichkeiten gibt es leider nicht und da selbst via Paypal Abonnements nur mit einer Kreditkarte bezahlt werden können, bleibt dem Kunden allein der Griff zum Plastik. Das ist schade, da viele Interessenten insbesondere hierzulande schlechte Erfahrungen mit Kreditkartenzahlung im Internet gemacht haben oder aber zumindest entsprechende Vorurteile hegen.

Dennoch: Hinein ins kalte Wasser, zudem bietet Overplay.net 48 Stunden Bedenkzeit, innerhalb derer die Transaktion ohne Wenn und Aber rückgängig gemacht werden kann. Hierzu braucht man lediglich ein Support-Ticket mit entsprechendem Inhalt anzulegen. Jetzt gilt es aber erst einmal, die versprochenen Server auch zu erreichen.

Weitere Themen: Hulu


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

Anzeige
GIGA Marktplatz