Kaspersky Security

Kaspersky Security für Mac ist das Nachfolgeprodukt von Kaspersky Anti-Virus 2011. Grund für den neuen Namen: Aus der reinen Anti-Viren-Lösung wird ein umfassendes Sicherheitsprodukt.

Diese Lösung für OS X des russischen Herstellers Kaspersky soll im Sommer 2012 erscheinen. Eine Vorstellung auf GIGA folgt in Bälde. Auf die Kindersicherung sind wir bereits eingegangen.

zum Hersteller

von

Weitere Themen: Kaspersky

Alle Artikel zu Kaspersky Security
  1. Avp.exe: Was ist das? Wie beende ich es? Woher kommt die CPU-Auslastung?

    Johannes Kneussel
    Avp.exe: Was ist das? Wie beende ich es? Woher kommt die CPU-Auslastung?

    Wenn man einen Blick in den Taskmanager wirft, kann es sein, dass man dort einen Prozess findet, der sich avp.exe nennt. Dieser weist häufig eine hohe Systemauslastung auf und fordert die CPU zu 100 Prozent. Doch was ist das für ein Prozess und wieso belastet...

  2. DarkHotel: Hacker-Angriffe auf Hotel-WLAN

    Martin Maciej
    DarkHotel: Hacker-Angriffe auf Hotel-WLAN

    Wer als Geschäftsmann oder Urlauber in einem Hotel eincheckt, kann sich häufig auf einen WLAN-Zugang freuen, mit dem man über alle aktuellen Ereignisse, Mails etc. auf dem Laufenden bleibt. Das Security-Unternehmen Kaspersky deckt nun auf, dass zahlreiche Hotelkunden...

  3. Verlosung: 5 Lizenzen der Kaspersky Internet Security for Mac

    Sebastian Trepesch
    Verlosung: 5 Lizenzen der Kaspersky Internet Security for Mac

    Vor wenigen Tagen hat Kaspersky die neue Version seiner Sicherheitslösung veröffentlicht, die vor Viren, Trojaner, Spyware und Pishing-Versuche schützen soll. Wir verlosen fünf Lizenzen der Kaspersky Internet Security for Mac.

  4. Mac-Sicherheitslösung als Spionage-Tool: Die Kindersicherung

    Sebastian Trepesch 11
    Mac-Sicherheitslösung als Spionage-Tool: Die Kindersicherung

    Es ist ein schmaler Grad zwischen notwendiger Kontrolle der Kinder und massivem Eingriff in die private Kommunikation. Eine Sicherheitslösung für Mac, die im Sommer erscheint, stellt zumindest die Voraussetzung für eine totale Überwachung des Internetverkehrs...