Das muntere App-Sterben auf der Windows-Plattform geht weiter: Amazon hat angekündigt, die hauseigene Kindle-App aus dem Windows Store zu entfernen. Stattdessen wolle man sich auf das existierende Desktop-Programm Kindle für PC konzentrieren. 

Kindle: Amazon stampft Windows-App ein

Trotz Tools wie dem sogenannten Windows Desktop App Converter, der klassische Win32-Programme in moderne UWP-Apps umwandelt, haben Modern-UI-Apps auch vier Jahre nach ihrer Vorstellung mit Windows 8 einen schweren Stand. Während einige Anbieter ihre Apps brachliegen lassen und kaum pflegen, gehen andere sogar weiter und stampfen die Applikationen komplett ein. Jüngstes Beispiel dieser Art ist Amazon.

Auf E-Mail-Nachfrage eines Nutzers gab der Onlinehändler bekannt, dass die bestehende Kindle-App ab dem 27. Oktober nicht mehr im Windows Store erhältlich sein wird. Nutzer, die die App bereits installiert haben, können sie laut Amazon weiterhin nutzen und darüber E-Books herunterladen und lesen. Wird die App allerdings deinstalliert, warnt Amazon, ist ein nachträglicher Download nach dem 27. Oktober nicht mehr möglich.

Amazon: Herangehensweise vereinfachen

Man wolle die eigene Herangehensweise „vereinfachen“, so Amazon in der Begründung für das Ende der Kindle-App in Modern-UI-Form. Das von Jeff Bezos gegründete Unternehmen konzentriere sich nun daher auf das bekannte Desktop-Programm für den PC, um den Windows-Nutzern weiterhin den Zugang zu Kindle-E-Books zu ermöglichen.

Quelle: Windows Central

HP Elite x3 bei Microsoft kaufen   Surface Pro 4 bei Amazon kaufen *

Amazon Kindle: Update installieren – Anleitung

Amazon Kindle: Update installieren – Anleitung
15.569 Aufrufe

* gesponsorter Link