Mac OS X 10.6.8: TRIM und schnellere Grafik

Flavio Trillo
18

Das jüngste und möglicherweise letzte Update für Mac OS X Snow Leopard mit der Nummer 10.6.8 unterstützt den ATA-Befehl TRIM und bietet eine höhere Grafikleistung als ihr Vorgänger. Fortan können also alle Mac-Modelle mit SSDs von Apple ein wenig mehr Lebensdauer aus ihren Laufwerken kitzeln.

Das neueste MacBook Pro aus dem Februar dieses Jahres war bereits mit TRIM-Unterstützung versehen, die sich aber auf ebendiese Modelle beschränkte. Nun ist es auch möglich, ältere Rechner, die von Apple eine SSD verpasst bekommen haben, zu “TRIMmen”. Dies melden Foren-Nutzer bei macrumors.com. Der Befehl sorgt dafür, dass Datenblöcke nach dem Löschen als ungültig markiert werden, was die Geschwindigkeit des Schreibzugriffs erhöhen kann.

In Benchmark-Tests hat sich außerdem gezeigt, dass Mac OS X 10.6.8 gegenüber 10.6.7 in manchen Bereichen eine bessere Grafikleistung ermöglicht. Auf einem leistungsstarken Mac Pro wurden sogar bis zu 48 Prozent mehr Power gemessen. Doch auch unter Bedingungen, die der Realität näher kommen als Benchmark-Programme es könnten, scheint das Update Vorteile zu bringen.

Diverse User in den Steam-Foren berichten, dass der neue Schneeleopard ihren Grafikkarten ein paar Frames pro Sekunde mehr entlocken konnte. Auch Boot-Zeiten sollen sich in Einzelfällen um das Dreifache reduziert haben. Die Vorgängerversion habe Probleme mit der Grafikleistung bereitet, die Apple mit Mac OS X 10.6.8 aber offenbar beheben konnte.

Zunächst sah es so aus, als wolle Apple die TRIM-Unterstützung für SSDs OS X Lion vorbehalten. Entwickler hatten bereits nach Veröffentlichung der ersten Vorschau-Version gemeldet, dass OS X 10.7 den TRIM-Befehl an SSD-Laufwerke weitergibt. Mit dieser vermutlich letzten Aktualisierung spendierte das Unternehmen diese Vorzüge auch Snow-Leopard-Anwendern.

Weitere Themen: Mac OS X, Mac

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz